Flechtdorf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am ehemaligen Kloster

Flechtdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Diemelsee im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit etwa 600 Einwohnern.

Geografie

Die Ortsteile der Gemeinde Diemelsee liegen im Nordwesten des Landkreises Waldeck-Frankenberg an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen.

Geschichte

Der Ort wurde im Jahre 830 erstmals urkundlich erwähnt, das Benediktinerkloster erstmals 1101.

Das 1702 unter Graf Christian Ludwig von Waldeck errichtete "Landeshospital" wird heute als Altenheim genutzt.

Im Zuge der kommunalen Neugliederung in Hessen schlossen sich die ehemals selbstständigen Gemeinden Adorf, Benkhausen, Deisfeld, Flechtdorf, Giebringhausen, Heringhausen, Ottlar, Rhenegge, Schweinsbühl, Stormbruch, Sudeck, Vasbeck und Wirmighausen zum 31.12.1971 zur Gemeinde Diemelsee zusammen. Verwaltungssitz ist Adorf.

Sehenswürdigkeiten

Ehemaliges Klostergebäude
  • Sehenswert ist die zweitürmige romanische Kirche in Flechtdorf. Das Flechtdorfer Kloster hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nach einem baugeschichtlichen Gutachten stammen die ältesten Steine aus der Zeit um 1130, als die Klosterkirche in mehreren Bauabschnitten errichtet wurde.

siehe auch

Wussten Sie schon ...

  • ...dass Graf Erpo von Padberg das Benediktinerkloster Flechtdorf stiftete? Der Ort Fliathorpe - daraus entstand Flechtdorf - wurde schon 830 urkundlich erwähnt und gehörte zu Anfang des 12. Jahrhunderts zu Graf Erpos Herrschaftsbereich. Die Grafschaft Waldeck entstand erst später.
  • ...dass der Westflügel des Benediktiner-Klosters in Flechtdorf das älteste bis in unsere Zeit erhaltene ehemalige Wohngebäude Waldeck-Frankenbergs ist? Vor etwa 850 Jahren wurde dieses ehrwürdige Bauwerk aus Kalk- und Schiefersteinen errichtet.
  • ...dass das Kloster Flechtdorf eine ungefähr 450-jährige Geschichte als Benediktiner-Kloster hatte, danach eine etwa ebenso lange Geschichte als Ort von Pflege- und Betreuungseinrichtungen? Es gab dort nach der Reformation ein Armen- und Siechenhaus, später ein Landeshospital, ein Entbindungsheim für „arme Wöchnerinnen“. Daraus wurde schließlich ein Alters- und Pflegeheim, das heute das Waldecksche Diakonissenhaus betreibt.

Winfried Becker, Mengeringhausen

Weblinks