Filippo Marinnetti

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Filippo Tommaso Marinetti (1876-1944) war ein italienischer Schriftsteller, faschistischer Politiker und Begründer des Futurismus. Sein Werk war postum bei der documenta 8 einbezogen.


Leben und Werk

Marinetti war eine zentrale Figur des Futurismus. 1909 veröffentlichte er das Futuristische Manifest, in dem er den Menschen der Tat und den Krieg heroisierte. Als er 1915 den Ersten Weltkrieg als das bisher schönste futuristische Gedicht willkommen hieß und als Offizier der italienischen Armee beitrat, spaltete sich die Bewegung. 1919 wurde er Mitglied der faschistischen Partei; fünf Jahre später pries er den Faschismus in seinem Buch "Futurismo e Fascismo" (1924) als die natürliche Fortsetzung der futuristischen Idee.[1]


Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Filippo Marinnetti