Feuerwehr dennhausen dittershausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Feuerwehr Dennhausen/Dittershausen ist eine freiwillige Feuerwehr im Landkreis Kassel. Die Fuldabrücker Wehr muss pro Jahr durchschnittlich 30-mal ausrücken. Gelöscht wird jedoch lediglich in 20 Prozent der Fälle. Häufiger müssen die Mitglieder bei Hochwasser, Verkehrsunfällen und anderen technischen Einsätzen helfen.

Ausrüstung

Neben zwei Löschfahrzeugen und einem Rettungsboot steht ein Einsatzleitwagen zur Verfügung. Bedingt durch die Nähe zur früheren B83 müssen die Fuldabrücker häufig bei Verkehrsunfällen helfen. Wegen der Nähe zur ICE-Strecke ist die Fuldabrücker Wehr auch bei Zugunglücken zuständig. Fuldabrück und Ihringshausen sind die beiden einzigen Portalfeuerwehren im Landkreis Kassel. Die Wehrleute werden von der Deutschen Bahn ausgebildet und mit speziellem Bergungsmaterial ausgestattet.

Geschichte

  • 1933: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Dennhausen und in Dittershausen mit 32 Mitgliedern; die Pflichtfeuerwehr wird aufgelöst. Unentschuldigtes Fehlen wird mit 25 Pfennig bestraft.
  • 1934: Handdruckspritze aus dem 19. Jahrhundert wird durch Motorspritze ersetzt. Die Gemeinde legt Wert auf Brandschutz, so gibt es genügend Schläuche von der Fulda bis zur Dörnhagener Straße.
  • 1942: Ausrangiertes Postauto wird zum ersten motorisierten Feuerwehrfahrzeug in Dittershausen umgebaut.
  • 1943: Während der Kriegsjahre sind Brandschützer als nachbarschaftliche Löschhilfe im Dauereinsatz.
  • 1950: Einweihung des Feuerwehrhauses Dennhausen.
  • 1953: Zur 700-Jahr-Feier von Dittershausen wird das Feuerwehrhaus eingeweiht.
  • 1963: Dennhausen schafft einen Opel Blitz an, das Fahrzeug führt Material zur Brandbekämpfung und für technische Hilfe mit.
  • 1968: Wehren beider Ortsteile werden zusammengelegt.
  • 1970: Feuerwehr Dittershausen erhält Unimog.
  • 1971: Gründung der Jugendfeuerwehr.
  • 1973: Dittershausen erhält einen Opel Blitz.
  • 1978: Gemeinsames Feuerwehrhaus in der Parkstraße mit drei Stellplätzen, Sanitäranlagen, Werkstattbereich und Unterrichtsraum.
  • 1985: LF 8 wird als gemeinsames Löschfahrzeug und für den Einsatz im Katastrophenschutz angeschafft.
  • 1993: Großeinsatz: Im Ortsteil Dörnhagen brennt eine Scheune im Ortskern.
  • 1994: Opel Blitz wird durch modernes LF 8/6 ersetzt. Es führt 600 Liter Wasser mit und kann unabhängig von Wasserversorgung eingesetzt werden. Hydraulisches Rettungsgerät ermöglicht Einsatz bei Verkehrsunfällen.
  • 2002: Einsatz bei Hochwasser in Dessau.
  • 2004: Die Fuldabrücker helfen bei einem Großbrand bei Holz-Riffer in Kaufungen.
  • 2007: Einsatzleitwagen mit modernster Funktechnik, Wärmebildkamera und Digitalkamera wird in Denn-/Dittershausen stationiert.

siehe auch

Weblinks und Quellen

  • Artikel aus der HNA vom 19. Juni 2008