Felsberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsberg
Gesamtansicht-Felsberg.jpg
Blick auf Felsberg
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Einwohner: 10.533 (31. Dezember 2011)
Postleitzahl: 34587
Vorwahl: 05662, 05665, 05683
Kfz-Kennzeichen: HR
Gemeindeverwaltung: Vernouillet-Allee 1
34587 Felsberg
Website: www.felsberg.de
Bürgermeister: Volker Steinmetz (parteilos)

Felsberg ist eine norhessische Kleinstadt im Schwalm-Eder-Kreis und liegt etwa 20 Kilometer südlich von Kassel.

Die Stadt ist als "3-Burgenstadt" im Edertal bekannt; hier finden sich drei aus dem Mittelalter stammende Burgruinen: die Felsburg, die Altenburg und die Burg Heiligenberg.

In der Kernstadt von Felsberg leben 2.636 [1] Menschen.

Geografie

Lage

Felsberg liegt im Schwalm-Eder-Kreis, etwa 20 Kilometer südlich von Kassel.

Durch das Stadtgebiet fließt die Eder.

Oberhalb des Ortsteils Gensungen liegt der Heiligenberg mit der Ruine Burg Heiligenberg und der Ruine der ehemaligen Kartause Eppenberg. Bei dem Ortsteil Böddiger liegt der Böddiger Berg, die nördlichste offiziell anerkannte Weinlage in Hessen.

Stadtteile

Die Stadt Felsberg besteht seit der Gebietsreform 1974 aus den 16 Stadtteilen Altenbrunslar, Altenburg, Beuern, Böddiger, Felsberg, Gensungen, Hesserode, Helmshausen, Heßlar, Hilgershausen, Lohre, Melgershausen, Neuenbrunslar, Niedervorschütz, Rhünda und Wolfershausen.

Geschichte

Die Landschaft an der unteren Eder gehörte in alter Zeit zum Kerngebiet des germanischen Stammes der Chatten.

Jahrhunderte später wurde hier durch Bonifatius im 8. Jahrhundert der christliche Glaube verkündet und es entstanden Klöster und Kirchen.

Im Jahre 1090 wird Felsberg unter dem Namen "Velisberc" in einer Mainzer Urkunde erwähnt, ebenso 1209 in einem Güterverzeichnis des Fritzlarer Petersstifts unter diesem Namen.

Felsburg

Die oberhalb der Stadt gelegene Felsburg war schon im Jahr 960 als Sitz des Grafengeschlechts "von Velisberc" bekannt.

Nach und nach entstand die Burg, später im Jahre 1388 der runde schlanke Bergfried.

Der am Fuße der Burg liegenden Ort erhielt Mitte des 13. Jahrhunderts Stadtrechte.

Durch das Gebiet führte einst die wichtige "Salzstraße" über die das an der Werra gewonnene Salz nach Westen transportiert wurde.

Das mittelalterliche Felsberg lag im Grenzgebiet zwischen dem damaligen Herrschaftsbereich des Erzbistums Mainz (mit der Burg Heiligenberg) und der Landgrafschaft Hessen, auf deren Gebiet die Altenburg errichtet wurde.

Die Felsburg wurde inzwischen saniert. Zu erreichen ist die sanierte Burg, ebenso wie die Burgkapelle St. Pankratius über die Felsberger Burgstraße.

Kirchen

Nikolaikirche

Die Nikolaikirche in Felsberg

Die Pfarrkirche in Felsberg (mit mächtigem Westturm) entstand im 14. Jahrhundert, offenbar an der Stelle einer sehr viel älteren Vorgängerkirche. Jedenfalls wurde im Fundament des Chorraums ein Stein mit der Jahreszahl "808" entdeckt.

Die Kirche war einst dem heiligen Nikolaus geweiht.

Kennzeichen der spätgotischen Kirche, die einst dem Deutschen Orden unterstand, ist der überhöhte gewölbte Chor.

Im Lauf der Jahrhunderte gab es etliche Umgestaltungen. Nach einem gewaltigen Brandschaden im Jahre 1640 dauerte es bis Anfang des 18. Jahrhunderts bis genügend finazielle Mittel aufgebracht werden konnten, um die Kirche wieder herzurichten.

In den Jahren 1882 bis 1884 erfolgte dann eine Umgestaltung des Innenraumes in neugotischem Stil.

Im Turm befindet sich ein fünfstimmiges Bronzeglockengeläut.

Jakobskapelle

Die Jakobskapelle in Felsberg wurde um 1230 erbaut und ist das älteste erhaltene Gebäude der Stadt.

Sie war einst die Patronatskirche des Deutschen Ritterordens (seit 1247) und wird heute als Friedhofskapelle genutzt.

Politik

Bürgermeister und Magistrat

Wappenfelsberg.jpg

Der Magistrat führt die laufenden Verwaltungsgeschäfte der Stadt nach den Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung.

Der Magistrat besteht aus 14 Stadträten und dem Bürgermeister als Vorsitzenden. Die Stadträte werden von der Stadtverordnetenversammlung für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Der Bürgermeister wird von der Bevölkerung der Stadt Felsberg für die Dauer von sechs Jahren gewählt.

Zur Zeit stellt die SPD acht Stadträte, die CDU drei Stadträte sowie FDP, FWG und Bündnis 90/Die Grünen jeweils einen Stadtrat.

Bürgermeister der Stadt Felsberg:

  • Ernst Schaake (SPD)
  • Adolf Herwig (SPD)
  • Klaus Stiegel (SPD) bis 31. März 2008
  • Volker Steinmetz seit 1. April 2008
Ergebnis der Kommunalwahl 2006
(Wahlbeteiligung 58,9 %)
% Sitze
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 53,9 20
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 23,8 9
FDP Freie Demokratische Partei Deutschlands 5,7 2
DFB Die freien Bürger 5,2 2
FWG Freie Wählergemeinschaft 5,0 2

Stadtparlament

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Felsberg besteht aus 37 Mitgliedern. Diese werden von den Bürgern der Stadt Felsberg für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Sie trifft alle wichtigen Entscheidungen und erlässt die Satzungen ("Gesetze") der Stadt.

Zur Vorbereitung dieser Entscheidungen bildet die Stadtverordnetenversammlung verschiedene Ausschüsse in denen einzelne Themen vorbereitet werden, um sie dann in der Stadtverordnetenversammlung zur Abstimmung vorlegen zu können.

Stadtverordnetenvorsteher ist Stefan Umbach (SPD).

Wahlkreise

Bundestag

Landtag


Sehenswürdigkeiten

Altenburg

siehe auch

Städtepartnerschaften

Die Stadt Felsberg pflegt partnerschaftliche Verbindungen im In- und Ausland und zwar mit

Darüber hinaus bestehen freundschaftliche Beziehungen zu Felsberg im Saarland.

Vereine

Band - Wild Birds aus Felsberg
Hintere Reihe von links nach rechts:
Trompete Hubert Geis, Keyboard Kai Kilian, Schlagzeug (Sax) Hans Werner Horn, Saxophon Heinz Sommer, Tuba Josef Geisler
Vordere Reihe von links nach rechts:
Tenorhorn Udo Seifert, Gesang Johanna Kowollik, Gitarre Thorsten Geis
Tanz- und Party Band - Wild Birds

FSC Gensungen/ Felsberg

HSG Gensungen/ Felsberg

TSV Eintracht Felsberg

Wandern und Radwandern

Radwandern

Künftig soll der Schwalm-Radweg von der Quelle im Vogelsberg südlich von Alsfeld bis zur Mündung in die Eder bei Felsberg über ca. 100 km verlaufen und schafft damit eine zusätzliche Nord-Süd-Route durch Hessen, denn im Volgelsberg schließt sich der Vulkan-Radweg in das Kinzigtal und das Rhein-Main-Gebiet an. Im Schwalm-Eder-Kreis kreuzt der künftige Schwalm-Radweg in Schwalmstadt die nationale Mittelland-Route, bei Borken den R 5 und trifft in Felsberg auf den Eder-Radweg. Der Schwalm-Radweg soll wegen seiner überegionalen Bedeutung hessischer Radfernweg werden.

Wandern auf dem Barbarossaweg

Der Kunstpfad "ARS NATURA" führt unter anderem entlang des Fernwanderweg X 8, auch "Barbarossaweg" (von Korbach zum Kyffhäuser) und verläuft durch den Schwalm-Eder-Kreis. Die Grundidee ist, entlang der Fernwanderwege die Natur zu einem Galerieraum werden zu lassen, indem man entlang der Wege Kunstwerke errichtet.

Entlang des „Barbarossawegs“ sind im Schwalm-Eder-Kreis bis zum Jahr 2007 auf rund 75 km etwa 105 Kunstwerke entstanden.

Wussten Sie schon, dass ... ?

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise

siehe auch:
Geschichten und Sagen
  1. Stand: 31.12.08; Quelle: Stadt Felsberg, Ordnungsamt - Veröffentlichung vom 5. Februar 2009 in den Felsberger Nachrichten

Weblinks

Karte:
Schwalm-Eder-Kreis



Stadtteile der Stadt Felsberg
Wappenfelsberg.jpg

Altenbrunslar | Altenburg | Beuern | Böddiger | Felsberg | Gensungen | Helmshausen | Hesserode | Heßlar | Hilgershausen | Lohre | Melgershausen | Neuenbrunslar | Niedervorschütz | Rhünda | Wolfershausen


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen