Felix-Blumenfeld-Straße

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Felix-Blumenfeld-Straße - im Kasseler Stadtteil Harleshausen gelegen, von Ahnatalstraße bis Eschebergstraße.

Dr. Felix Blumenfeld

Die Straße ist benannt nach dem jüdischen Arzt Dr. Felix Blumenfeld (*1873 +1942, Suicid). Blumenfeld war der erste leitende Arzt des jetzigen Kinderkrankenhauses Park Schönfeld und u.a. Gründer einer Milchküche für Säuglingskost. Nach Berufsverbot im Jahre 1933 und Schikanen durch die Gestapo, die u. a. dazu führten, dass er zuletzt als Lumpensammler tätig sein musste, setzte er 1942 seinem Leben ein Ende - auch um der drohenden Deportation zu entgehen. Die Benennung der Straße nach Blumenfeld dürfte von der Stadt Kassel als symbolischer Akt der Wiedergutmachung für seine Verfolgung durch das NS-Regime gedacht worden sein. Dem werden die Zusatzschilder, die im Jahr 2010 an den Straßenschildern angebracht worden sind, nicht gerecht. Sie verschweigen, dass Blumenfeld seit 1933 als Jude mit Berufsverbot belegt war, von der Gestapo schikaniert und schließlich dazu gebracht worden ist, seinem Leben ein Ende zu setzen.

siehe auch