Familie von Dalwigk

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adelsfamilie von Dalwigk, die ihren Stammsitz auf der Burg Lichtenfels hatte, führt ihren Namen auf den Ort Dalwigk, eine frühere Ansiedlung bei Korbach zurück.

Dalwigk

Zwischen dem in Richtung Itter liegenden Krollsberg, den Korbachern auch bekannt als „Müllers Berg”, und dem Dalwigker Holz findet der Wanderer einen Gedenkstein mit der Inschrift „Hier lag das Dorf Dalwigk 1036 - 1624”. Dalwigk wurde im Dreißigjährigen Krieg verlassen und verfiel. Die heutige Gemeinde Dalwigksthal, Ortsteil von Lichtenfels, gibt es erst seit 1851.

Familienmitglieder

Kapelle in Dalwigksthal

Die heutige Kirche in Dalwigksthal entstand anstelle einer Kapelle, die einst die Begräbnisstätte der Familie von Dalwigk war. Von der mittelalterlichen Kapelle ist heute noch der gotische Chor erhalten, der vermutlich zu Beginn des 14. Jahrhunderts entstanden ist.

siehe auch

Weblink