Falko Rudolph

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkleiter Falko Rudolph

Seit Mai 2014 war Falko Rudolph Leiter des VW-Werkes in Baunatal im Landkreis Kassel. Er war der Nachfolger von Prof. Dr. Hans-Helmut Becker. Am 14. Oktober 2015 war bekannt geworden, dass Rudolph wegen des Abgasskandals beurlaubt wurde. Gerd Hahn, Leiter der Gießerei im Baunataler Werk Kassel, übernahm kommissarisch die Werkleitung.[1]

Karriere

Falko Rudolph ist seit 1991 im Volkswagen-Konzern tätig. Der Diplom-Ingenieur war an der Entwicklung von Handschalt- und Automatikgetrieben beteiligt.

  • Ab 2000 zeichnete Rudolph verantwortlich für die Entwicklung des Doppelkupplungsgetriebes (DSG). Drei Jahre später wurde ihm auch noch die Verantwortung für die Getriebeentwicklung übertragen.
  • Seit November 2006 leitete Rudolph die Entwicklung der Dieselmotoren im Volkswagen-Werk im Salzgitteraner Stadtteil Beddingen, das als eines der größten Motorenwerke weltweit gilt.

siehe auch

Quellen und Weblinks

  1. Artikel aus HNA.de vom 15. Oktober 2015: Fürs Erste übernimmt Gerd Hahn die VW-Werkleitung in Baunatal