FSC Lohfelden 1924

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegreich vor mehr als 50 Jahren: Die Fußball-A-Jugend des 1. FC Lohfelden von 1924 (heute FSC Lohfelden) gewann im Juni 1961 das Erich-Röder-Gedächtnisturnier in Hessisch Lichtenau mit (hinten von links) Betreuer Walter Thormann, Manfred Köckert, Michael Horwart, Jörg Velten, Dieter Koch, Gerd Salzmann, Helmut Dittmar, Kalli Salzmann, Heinz Gölden, Jugendwart Helmut Lange, (vorn) Wolfgang Hüttl, Horst Söhnel, Hans-Jürgen Krekel, Horst Bode, Hans Gölden und Rudi Putz.

Der FSC Lohfelden 1924 ist der 1. Fußball Sport-Club 1924 in der FSK Lohfelden.

Der Fußball-Club aus der Ortschaft Lohfelden im Landkreis Kassel spielt in der Oberliga Hessen. Er trägt seine Heimspiele im 3.500 Zuschauer fassenden Nordhessenstadion aus.

Geschichte

Der Verein wurde 1924 als TSV Crumbach gegründet. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 schloss sich der ATSV 1892 Ochshausen dem Verein an. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Verein 1945 aufgelöst und als Freie Sport- und Kulturgemeinde Lohfelden neu gegründet. 1946 entstand hieraus der heutige FSC Lohfelden.

Historische Sportfotos

Fotos unter:
Historische Sportfotos

siehe auch

Die Akrobaten-Gruppe aus Ochshausen zeigt diese Postkarte aus den Jahren 1930 bis 1933, bis zum Verbot. Die Gruppe erfreute in jener Zeit viele Menschen in ganz Nordhessen. Mit dem Verkauf der Postkarte finanzierten die damaligen Sportler ihre angefallenen Kosten. Fast in jedem Haushalt in der damaligen Gemeinde Ochshausen fand man diese Aufnahme, die (von links) Fritz Werner, Jakob Berthel, Anna Gundlach, Hans Tillmann, Valentin Weißenborn, Anna Meyer, Hans Rasch und Karl Rasch zeigt. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 schloss sich der ATSV 1892 Ochshausen dem TSV Crumbach an. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Verein 1945 aufgelöst und als Freie Sport- und Kulturgemeinde Lohfelden neu gegründet. 1946 entstand hieraus der heutige FSC Lohfelden.

Weblinks