Evangelische Kirche Altenstädt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche in Altenstädt

Die evangelische Kirche in Altenstädt gehört zur Kirchengemeinde Balhorn - Altenstädt.

Geschichte

Die Kirche in Altenstädt gehörte im Mittelalter zum großen Schützeberger Erzpriestersprengel, zusammen mit 13 Pfarrkirchen des gesamten Wolfhager Landes, also außer der Mutterkirche auf dem Schützeberg noch die Tochterkirchen in Ehlen, Oberelsungen, Nothfelden, Elmarshausen, Gasterfeld, Gran, Todenhausen, Istha, Altenstädt, Balhorn, Martinhagen und Hoof.

Die heutige Kirche entstand im 18. Jahrhundert an Stelle eines Vorgängerbaus. Sehr viel älter ist der Kirchturm. Möglicherweise handelt es sich bei dem gotischen Turm um ein Relikt der Burg der Herren von Aldenstedt.

Die Inschrift über dem Eingangsportal der Kirche vermerkt die Jahreszahl 1754. Nach anderer Darstellung ist das barocke Kirchenschiff schon 1753 entstanden. Die urspüngliche Altenstädter Kirche wurde wegen Baufälligkeit abgerissen und die Kirche musste neu aufgebaut werden.

Der Sandsteinaltar im Innern der Kirche stammt aus dem Jahr 1763.

siehe auch

Weblinks