Eva Kühne-Hörmann (CDU)

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Eva Kühne-Hörmann)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eva Kühne-Hörmann (geboren 14. März 1962 in Kassel) ist Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Abgeordnete des Hessischen Landtags und Kasseler CDU-Kreisvorsitzende. Eva Kühne-Hörmann ist verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter.

Eva Kühne-Hörmann

Werdegang

Eva Kühne-Hörmann studierte Jura in Würzburg und Göttingen.

Seit 1997 ist Kühne-Hörmann Stadtverordnete in Kassel, von Dezember 2005 bis Februar 2009 war sie dort Fraktionsvorsitzende.

Bei den Landtagswahlen im Januar 2009 gewann die 49-Jährige das Direktmandat im Wahlkreis Kassel-West.

Ende April 2011 wurde Kühne-Hörmann mit 62,9 Prozent der Stimmen als Kasseler CDU-Kreisvorsitzende im Amt bestätigt. Vorausgegangen waren Diskussionen um das Wahlergebnis bei der Kommunalwahl, in der Folge war der gesamte Kreisvorstand um Eva Kühne-Hörmann zurückgetreten und hatte die Vertrauensfrage gestellt. Gegenkandidat war Aloys Zumbrägel.

Am 29. März 2014 wurde Eva Kühne-Hörmann als Kreisvorsitzender der Kasseler CDU gewählt. Sie erhielt 84 Prozent der Delegiertenstimmen.

Wahlkampf

"Jeder Wahlkreis in Nordhessen hat einen Ansprechpartner der CDU im Landtag" – Wichtiges Signal an die Bevölkerung.
Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann - (CDU Stadt Kassel) ist Ansprechpartnerin für ihren eigenen Wahlkreis Kassel-Stadt I sowie für Kassel-Stadt II und Kassel-Land II.


CDU Stadt Kassel

Vorlage:CDU Kassel - Stadtbezirksverbände

Weblinks