Eubach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Eubach

Eubach ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Morschen mit ca. 179 Einwohnern. Es gibt 5 Vereine.

Geografie

Lage und Gemarkung

Eubach ist auf einem nur wenigen hundert Meter breitem Kalksteinsediment erbaut, erkennbar am Kirchberg und den Erhöhungen im Talverlauf. Die am Hang bewirtschafteten Felder liegen auf Buntsandstein. Viele kleine steile Hanglagen auf Kalkstein können vom Landwirt nicht erreicht werden und es konnten sich wertvolle Ökosysteme wie Magerrasen, geschlossene Heckengürtel und Feldgehölze bilden. Die Gemarkung Eubach hat eine Fläche von 326 Hektar.

Der durch das Eubachtal fließende Eubach, gespeist vom Schönewaldbach ist eines der größten natürlichen Biotope. Neben den natürlichen Ressourcen wirken sich großflächig angelegte Sreuobstwiesen aber auch extensiv genutzte Landwirtschaftsflächen bereichernd für die Lebensgemeinschaften aus.

Die dominante Pflanzengesellschaft ist der Buchenmischwald. Er prägt die Lage von Eubach als rahmendes Element und ist im Verbund mit unserer kleinstrukturierten Landwirtschaft die Lebensgrundlage vieler Lebensgemeinschaften. Rotwild und Schwarzwild sind die typischen Wildarten für die hier noch großen geschlossenen Waldgebiete.

Dorfstruktur

Als altes Bauerndorf besitzt fast jedes Grundstück größere Grünflächen, die früher als Gemüse und Landgarten genutzt wurden. Im Wandel der Gesellschaft sind viele dem Rasengarten mit gestalterischen Elementen gewichen. Doch hier und da sieht man wieder das selbst geerntete Obst und Gemüse. Die Zeugen der Zeit als man noch Selbstversorger war sind die vielen Obstbäume auf den privaten Grundstücken. Der öffentliche Bereich ist mit wenigen Mitteln aber großen freiwilligen Engagement gepflegt. So wird der Kirchberg und Dorfplatz von der eigenen Bevölkerung gestaltet und gereinigt. Typische Blumen der Jahreszeit schmücken alle Bereiche vom Vorgarten, Sitzecken, Fensterbänke bis hin zum großen Garten, wo das ländliche Flair gelebt wird.

Ein gern angenommener Treffpunkt ist der Dorfplatz unter der Kastanie. Sein Schatten spendendes Dach lockt im Sommer bei großer Hitze viele Bürger unter seine Krone. So kann es schon mal sein, das der Abend zum Morgen wurde.

Geschichte

Kirche der Wüstung Schönewald

Eubach wird im Jahr 1281 erstmals als "Ubach" urkundlich erwähnt.

Bis zum Jahr 1350 gehört Eubach zum Gericht Morschen, welches den Herren von Treffurt zustand. Diese verkauften das Gericht in diesem Jahr an den hessischen Landgrafen, wodurch Eubach zum Amt Spangenberg kam.

Im Salbuch von 1540 ist Eubach als "Ybach" und zum Gericht Mörshausen gehörig erwähnt.

1585 gibt es in Eubach 12 Haushaltungen, 1747 sind es 27.

Am 1. Juli 1971 gab Eubach seine Selbständigkeit auf und schloss sich der Gemeinde Altmorschen an. Ab. dem 1. Januar 1974 ging die Gemeinde Altmorschen in der Gemeinde Morschen, deren Ortsteil Eubach seitdem ist.

2011 konnte mit Hilfe von Fördermitteln und dem Einsatz der Dorfgemeinschaft, direkt neben dem Eubachlauf das Feuerwehrgerätehaus ausgebaut werden, das jetzt auch als Dorfgemeinschaftshaus dient.

siehe auch:

Kirche

  • Die Ev. Kirchengemeinde nimmt ebenfalls einen festen Platz im Leben des Dorfes ein. Das Erscheinungsbild des Ortsteils Eubach wird durch seine auf einer Anhöhe gelegenen Dorfkirche geprägt. Der im vergangenen Jahr neu ins Leben gerufene Kindergottesdienst ist eine Anlaufstelle für die kleinsten Bewohner des Ortes. Zusammen mit den Müttern trifft man sich regelmäßig zum gemeinsamen Basteln, Spielen und Singen.

Kultur und Vereine in Eubach

Die Vielfalt spiegelt sich in den örtlichen Vereinen und deren Aktivitäten wider.

Evangelische Frauenhilfe Eubach

Die Evangelische Frauenhilfe Eubach blickt auf eine 70-jährige Vereinsgeschichte zurück. Es werden bei Veranstaltung von Dorffesten, Seniorennachmittagen, Wanderungen und Busfahrten ein nicht zu unterschätzender Beitrag für das gesellschaftliche und kulturelle Leben unseres Dorfes erbracht. Ein eigenes Eubachlied wurde getextet und eine Dorfchronik ist in Arbeit. Die Pflege des Kirchberges und der Kirche ist immer ein besonderes Anliegen.

Freiwillige Feuerwehr Eubach

Die Freiwillige Feuerwehr Eubach, gegründet 1934, hatte in den Anfangsjahren mit einer spärlichen Ausrüstung zu kämpfen. Heute besitzt sie ein Tragkraftspritzenfahrzeug Baujahr 1996 und eine neue Tragkraftspritze aus dem Jahr 2000. Neben der eigentlichen Aufgabe des Brandschutzes ist unsere Feuerwehr ein wichtiger Träger des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Ort. Es werden zahlreiche Dorffeste, Wanderungen und Busfahrten organisiert. Auch die alte Tradition der Osterfeuer wurde vor einigen Jahren wieder ins Leben gerufen. Die Durchführung von Landschaftspflegetagen und weiteren ehrenamtlichen Selbsthilfeleistungen, währen ohne die Freiwillige Feuerwehr nicht durchführbar.

Kegelclub "Pudelfreunde Eubach"

Ein aufgeschlossener Verein, in dem sich seit über 25 Jahren Familien des Ortes angeschlossen haben. Er zeichnet sich durch ein sehr intaktes und familiäres Vereinsleben aus. Bei kommunalen Ereignissen wie Dorffeste sind Sie eine zugreifende Hand.

Dorfgemeinschaft Eubach

Seit Herbst 2001 wird die Zusammenarbeit der örtlichen Vereine und Bürger durch den Ortsbeirat koordiniert.

Die dargestellten Vereine und Gruppierungen bieten sich daneben selbstverständlich auch als soziale Anlaufstelle für rat- und hilfesuchende Mitbürgerinnen und Mitbürger im Rahmen ihrer Möglichkeiten an. Dabei stehen die Kommunikation und Menschlichkeit im Mittelpunkt.

Sehenswürdigkeiten

Ferienhof Groh aus der Luft

Wenn man bei den Sehenswürdigkeiten mal von Eubach selbst absieht, sollte man den Fußmarsch in den Schönewald nicht scheuen. Hier liegt eine alte Wüstung.

- siehe hierzu auch Wüstung Schönewald -

Tourismus

In der Mitte des Dorfes, direkt unterhalb der Kirche, liegt der "Ferienhof Groh". Teile des Hofes sind schon über zweihundert Jahre alt.

- weitere Informationen im Internet unter www.ferienhof-groh.de -

Weblinks



Ortsteile der Gemeinde Morschen
Wappenmorschen.jpg

Altmorschen | Binsförth | Eubach | Heina | Konnefeld | Neumorschen | Wichte