Erwin Böhm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erwin Böhm
Erwin Böhm war 1930 in Kassel geboren worden. Im April 1945 in den Wirren der letzten Kriegsjahre begann er als Verwaltungslehrling seinen Dienst bei der Stadt. „Mit wenigen Verwaltungskollegen begann er damals im teilweise zerbombten Rathaus quasi mit dem Aufbau einer neuen Kommunalverwaltung“, sagt Kassels Bürgermeister Jürgen Kaiser.

Leiter des Personalamtes

Nach seiner Ausbildung und einer kurzen Tätigkeit im Presseamt kam Böhm 1950 als Sachbearbeiter in das damalige Versicherungsamt. Ab 1960 leitete er die Beamtenabteilung des Personalamtes, später das Ausgleichsamt und die städtische Bauverwaltung. 1970 ernannte die Stadt Kassel Erwin Böhm zum Obermagistratsrat, zwei Jahre später wurde er Amtsleiter der Kämmerei. Fast 20 Jahre – bis Ende des Jahres 1991 – war er in dieser Funktion tätig.

Leiter des Rechnungsprüfungsamtes

1988 wurde Böhm schließlich zum Leitenden Magistratsdirektor ernannt. Von 1992 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand, drei Jahre später, leitete er das Rechnungsprüfungsamt der Stadt. Insgesamt war Böhm für sechs Kasseler Oberbürgermeister tätig – von Willi Seidel bis Georg Lewandowski. Er starb am 13. Juli 2010 im Alter von 80 Jahren in Kassel.