Ernst Wegener

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Wegener während des Neujahrsempfangs der CDU Kassel Stadt am 13.01.2011 im Amtsgericht. Foto: HNA/Pia Malmus

Ernst Wegener (CDU) ist ein hessischer Politiker und wurde im August 2010 als CDU-Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl 2011 in Kassel nominiert.

Biografie

  • Wegener wurde 1955 in Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis geboren. Aufgewachsen ist er in Wächtersbach im Main Kinzig-Kreis.
  • Sein Abitur legte er auf dem Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen ab.
  • Wegener studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Bonn, München und Wien.
  • 15 Jahre lang war er Redakteur bei einem Fernsehsender sowie in der Rhein-Main-Redaktion der F.A.Z
  • Seit 2005 ist er Mitglied der CDU.
  • Von April bis Juli 2009 wirkte er als kommissarischer Leiter der Museumslandschaft Hessen Kassel.
  • Der Kunsthistoriker ist seit 2006 stellvertretender Leiter der Abteilung Kultur und Kunst im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Aktuelle Projekte

  • Gesamtprojektleitung des 200 Millionen Euro-Investitionsprogramms des Landes zur Sanierung des Historischen Erbes in Kassel
  • Aufbau der Landesmarke Grimm mit Schwerpunkt Kassel
  • Begleitung der Anmeldung des Bergparks Wilhelmshöhe als UNESCO-Weltkulturerbe

OB-Wahl

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Martin Engels, Ernst Wegener, Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann und Fraktionsvorsitzender Dr. Norbert Wett (v.li.) präsentieren Wegeners Wahlplakat. Foto: HNA/Pia Malmus
  • Kreiskonferenz und Kreisvorstand der Kasseler CDU nominierten Wegener im August 2010 zu ihrem Kandidaten für die Kasseler OB-Wahl im März 2011. [1] Im September gab auch die Kasseler CDU grünes Licht: 83 der 84 Delegierten stimmten bei einem Parteitag für Wegener. [2]
  • Damit führt Wegener seinen ersten Wahlkampf. Dazu sagte er in der HNA: "Seit ich im Wissenschaftsministerium bin, habe ich viele Politiker aus nächster Nähe in Wahlkämpfen beobachtet. Dass ich selbst noch keinen Wahlkampf geführt habe, sehe ich eher positiv: Grundsätzlich ist es kein Nachteil, mit einem frischen Blick von außen zu kommen." Er bewertet seinen Chancen im Wahlkampf als hervorragend.
  • Der Kunsthistoriker setzt im Wahlkampf in erster Linie auf Kulturthemen: "Anstehende Ereignisse wie die documenta, das Grimm-Jubiläum, die Welterbe-Bewerbung und das Stadtjubiläum gilt es regional, national und international zu platzieren. Auch der Ausbau als Wissenschaftsstandort gibt einen Schwung, den Kassel nutzen muss." Auch das Thema Internationalität sei ihm wichtig: "Wie halten und gewinnen wir Fachkräfte und wie begeistern wir sie für Kassel?" Weiter seien Nachhaltigkeit und Elektromobilität wichtige Themen. [3]
  • Anfang Ferbuar 2011 eröffnete Wegener ein weiteres Thema, mit dem er im Wahlkampf punkten möchte: Er will die Bundesgartenschau 2021 nach Kassel holen. „Ich bin überzeugt, dass ich den Wahlkampf auch mit diesem Thema gewinnen kann“, sagte der OB-Kandidat. Er bezeichnet die Bundesgartenschau als wichtige Perspektive für Kassel: Die Planung biete enorme Chancen, die Weichen für stadtplanerische Innovationen zu stellen. Kassel habe zahlreiche industrielle Brachflächen, die in diese Planung einbezogen werden könnten. Die Stadt könne so ihr Image erheblich verbessern. Für den Zuzug von Menschen, insbesondere von jungen Familien, sei das wichtig, um dem demografischen Wandel entgegenzuwirken. Auch die wirtschaftliche Entwicklung Kassels könne durch eine Bundesgartenschau angekurbelt werden. Das gelte für regionale Baufirmen und Gartenbauer ebenso wie für das Hotel- und Gaststättengewerbe.[4]

Privates

  • Wegener ist verwitwet und hat zwei erwachsene Töchter.
  • Er lebt in Kassel und Wiesbaden.

Quellen und Links

  1. HNA.de vom 19. August 2010: OB-Wahl: Ernst Wegener ist Hilgens Gegner
  2. HNA.de vom 23. September 2010: CDU: Große Mehrheit für Wegener als OB-Kandidat
  3. [HNA-Printausgabe vom 21. August 2010: „Das Neue reizt mich.“ Ernst Wegener (CDU) im Interview über die Kandidatur zur Oberbürgermeisterwahl]
  4. HNA.de vom 04. Februar 2011: Kassel: CDU will im OB-Wahlkampf mit Bundesgartenschau punkten

siehe auch


Kassels Stadtteile

Mitte | Südstadt | West | Wehlheiden | Bad Wilhelmshöhe | Wahlershausen | Brasselsberg | Süsterfeld-Helleböhn | Harleshausen | Kirchditmold | Rothenditmold | Nord-Holland | Philippinenhof-Warteberg | Fasanenhof | Wesertor | Wolfsanger-Hasenhecke | Bettenhausen | Forstfeld | Waldau | Niederzwehren | Oberzwehren | Nordshausen | Jungfernkopf | Unterneustadt