Elfbuchen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elfbuchen 2008

Aussichtsturm und Waldhotel

Elfbuchen, Aussichtsturm und Waldhotel

Bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts war die 536 m hohe Bergkuppe wenig bewaldet. Lediglich 11 Buchen dominierten den Ort. Man hatte von dort einen freien, weiten Blick ins Land. Als die Aufforstung anstand, ließ der Verschönerungsverein Kassel vom Architekten und Bauherrn Potente den 15 m hohen Aussichtsturm, auf den 90 Stufen führen, errichten. Mit einem Volksfest und einem Hoch auf den Kaiser wurde der Turm am 18. September 1879 eingeweiht.

Bestrebungen, ihn "Kaiser-Wilhelm-Turm" zu benennen, setzten sich nicht durch. Es blieb bei "Elfbuchenturm".

Von Anfang an stand neben dem Elfbuchenturm eine Schutzhütte. Sie wurde von dem Kasseler Ehepaar Elisabeth und Konrad Fischer bewirtschaftet. Die beiden zogen mit dem Kuhgespann von Wahlershausen hinauf, um Ausflügler zu bewirten. Eine Fahne auf dem Turm signalisierte den Bewohnern der Umgebung die Öffnungszeiten. 1911 wurde ein fester Gastraum errichtet. Erst 1950 bot ein erweiterter Umbau den Wirtsleuten eine Wohnung und Gästen Zimmer für die Übernachtung. Inzwischen hat sich das Gasthaus zu einem Café-Restaurant und Vier-Sterne-Hotel entwickelt. Das Haus wird in der vierten Generation immer noch von der Familie Fischer geführt.

Von den 11 ursprünglichen Buchen, die den Ort einrahmten, steht nur noch eine. Dafür überragen zahlreiche jüngere den Turm, der heute vom Land Hessen verwaltet wird. Den Wunsch, die Kuppe samt Turm wieder freizulegen, lehnte die Forstverwaltung ab. Eine Erhöhung des Turmes lassen das Baumaterial (Tuffstein) und der Untergrund nicht zu.

Leider stehen die Bäume bei Elfbuchen so hoch, das man keinen schönen Rundblick mehr hat.

Kontakt

Telefon: 0561/ 969 760.

Weblinks