Eilhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eilhausen ist ein landwirtschaftliches Gut in der Nähe von Kohlgrund (Stadtteil der Stadt Bad Arolsen).

Geschichte

Im Jahre 1537 wurden Eilhausen als Meierhof mit rund 347 Morgen Größe und auch das Schloss Eilhausen erstmals erwähnt.

Vermutlich wurde das Schloss um 1539 fertiggestellt und von Graf Wolrad II., dem Stammvater der mittleren Linie des Hauses Waldeck-Eisenberg, erbaut, der in Eilhausen geboren wurde und auch dort starb. Das Schloss war fast dreißig Jahre lang, von 1547 bis zu seinem Tod im Jahre 1575, seine Residenz.

An der Stelle des ehemaligen Schlosses (bereits 1656 soll Graf Georg Friedrich von Waldeck angewiesen haben, dass Schloss abzureißen) wurde im Jahre 1816 das heutige Gutshaus errichtet, bis zum Ende des Fürstentums Waldeck-Pyrmont eine waldecksche Staatsdomäne und noch heute im Besitz des Hauses Waldeck.

siehe auch

Weblinks