Ehlener Kirchturm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wussten Sie schon ...

Ehlener Kirche

... dass an dem Ehlener Kirchturm, der um 1150 eingeweiht worden ist, über 20 Jahre gearbeitet wurde? Er wurde 1768 um fünf Meter verkürzt. Diese Tatsache finden wir in der handschriftlichen Chronik, die sich in der Kugel der Turmspitze befindet. Die Begründung für die Verkürzung wurde uns mit den folgenden Worten hinterlassen: „ Weil er zu hoch stund und gefehrlich, nach katholischer Art.“

Kurt Jordan,Geschichts- und Heimatverein Habichtswald

Hintergrund

Ehlen wurde auf einer Anhöhe zwischen den beiden Bächen Warme und Erle errichtet und war schon im 11. Jahrhundert ein bedeutendes Kirchdorf. Mittelpunkt der Dorfes ist bis heute die Kirche mit ihrem mächtigen Kirchturm aus dem 12. Jahrhundert.

Bis zur Auflösung des Klosters Hasungen im Zuge der Reformation war das Dorf eng mit dem Kloster verbunden. Im Hasunger Salbuch aus dem Jahre 1510 sind auch die Abgabepflichten der Ehlener Bürger an das Kloster beschrieben, ebenso in welchen Flurbereichen die Ländereien der Dorfbewohner lagen.

Im 30-jährigen Krieg wurde die Ehlener Kirche mehrfach, zuletzt im Jahre 1646, zerstört. Die durch den Krieg stark belastete Bevölkerung von Ehlen hat das Gotteshaus unter schwierigsten Bedingungen immer wieder aufgebaut.

siehe auch