Ehlen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehlen ist ein Ortsteil der Gemeinde Habichtswald im Landkreis Kassel in Nordhessen.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Ansicht der Ehlener Kirche

Bereits im Jahre 1074 wurde der Ort urkundlich erwähnt. Nach anderer Darstellung erfolgte die erste schriftliche Erwähnung des Orts in einer Schenkungsurkunde des Klosters Hasungen im Jahr 1081. Jedenfalls ist Ehlen, früher auch Elheno oder Aelehaine genannt, eine der ältesten Siedlungen des oberen Warmetales.

Der älteste noch erhaltene Kirchenbau im ehemaligen Landkreis Wolfhagen ist das Steinhaus „Steinscheuer“, ein Sandsteinbau aus dem 11. Jahrhundert am Ehlener Kirchplatz, das später als Zehntscheune genutzt wurde. Auf der Rückseite der ehemaligen Kapelle ist ein Flachrelief aus dem 11. Jahrhundert erhalten geblieben.

Zum ehemaligen Hasunger Kloster führt heute die Straße "Weißer Hof". Sie deutet auf eine große hufeisenförmige Hofanlage hin, die früher am Rand des heutigen Habichtswalder Ortsteils Ehlen stand.

Heimatforscher gehen davon aus, dass die heute im Ortskern gelegene kleine Anlage früher einmal ein Hof des Klosters Hasungen und im 15. Jahrhundert zeitweise der Sitz des Vogts gewesen ist.

Eco Pfad Kulturgeschichte Habichtswald

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Habichtswald verbindet die beiden Orte Dörnberg und Ehlen, die seit 1972 die Gemeinde Habichtswald bilden.

Kirchdorf Ehlen

Ehlen wurde auf einer Anhöhe zwischen den beiden Bächen Warme und Erle errichtet und war schon im 11. Jahrhundert ein bedeutendes Kirchdorf. Mittelpunkt der Dorfes ist bis heute die Kirche mit ihrem mächtigen Kirchturm aus dem 12. Jahrhundert.

Bis zur Auflösung des Klosters Hasungen im Zuge der Reformation war das Dorf eng mit dem Kloster verbunden. Im Hasunger Salbuch aus dem Jahre 1510 sind auch die Abgabepflichten der Ehlener Bürger an das Kloster beschrieben, ebenso in welchen Flurbereichen die Ländereien der Dorfbewohner lagen.

Im 30-jährigen Krieg wurde die Ehlener Kirche mehrfach, zuletzt im Jahre 1646, zerstört. Die durch den Krieg stark belastete Bevölkerung von Ehlen hat das Gotteshaus unter schwierigsten Bedingungen immer wieder aufgebaut.
Egon Jordan, Geschichtsverein Habichtwald

Gebietsreform

Im Zuge der hessischen Gebietsreform schlossen sich zum 1. Januar 1972 die bis dahin eigenständigen Gemeinden Dörnberg und Ehlen zur neuen Gemeinde Habichtswald zusammen.

Museum

Persönlichkeiten

  • Heinrich Knobel, Bürgermeister von Ehlen und Abgeordneter der kurhessischen Ständeversammlung

Sehenswürdigkeiten

  • Die „Steinscheune“ das älteste Gebäude in Ehlen aus dem 11. Jahrhundert.
  • Die Ehlener Kirche mit ihrem mächtigen Kirchturm.
  • Die Ehlener Dorfschmiede "Schnegelsberg"

siehe auch

Ehlen - Ortsansicht

Bilder aus Ehlen unter:

Vereine

Freiwillige Feuerwehr Habichtswald-Ehlen e.V.

Die Freiwilligen Feuerwehr Habichtswald-Ehlen übt als öffentliche Einrichtung der Gemeinde die Aufgaben des Brandschutzes und der Technischen Hilfeleistung aus.

Kontakt: Freiwillige Feuerwehr Habichtswald – Ehlen, Oderweg 1, 34317 Habichtswald

Wandern

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg