Ederbringhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ederbringhausen ist ein Ortsteil von Vöhl mit 323 Einwohnern (2007).

Geografie

Eingebettet in Laub- und Nadelwälder liegt der Ort an der Einmündung der Orke in die Eder auf etwa 260 m Höhe. Meist liegt der Ort unter einer dichten Nebeldecke.

Südlich von Ederbringhausen liegt die bis 2007 als Jugendherberge genutzte "Burg Hessenstein" aus dem 14. Jahrhundert.

Kirche

Im Jahre 1801 wurde eine Fachwerkkapelle am Ort errichtet. 1975 wurde die Kirche abgetragen, da sie nicht genug Platz bot und in die Kreisstraße hineinragte und im Freilichtmuseum Hessenpark wieder aufgebaut.

siehe auch

Die Burg Hessenstein
(Foto: m.müller)

Wussten Sie schon ...

  • ...dass unter dem Namen Hessenstein nicht nur die jetzige Jugendburg (vormals Jugendherberge) bei Ederbringhausen firmiert? Unter diesem Namen wurden am 1.1.1972 die Dörfer Ederbringhausen, Harbshausen, Kirchlotheim sowie Nieder- und Oberorke zusammengeschlossen; er leitet sich von der Burg Hessenstein ab, die zwischen 1328 und 1342 durch Landgraf Heinrich II. von Hessen aus den Resten der alten „Silburg“ als Ersatz für die benachbarte Keseburg (1227 zerstört) erbaut wurde.
    Arndt Böttcher, Frankenberg

Weblinks