Eder

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Eder

Die Eder ist mit 177 km Länge der längste Zufluss der Fulda.

Die Eder

Sie entspringt am 655 Meter hohen Ederkopf im südöstlichen Rothaargebirge im Kreis Siegen-Wittgenstein. Die Eder verläuft anfangs in Nordrhein-Westfalen durch das Wittgensteiner Land, wo sie Erndtebrück und Bad Berleburg durchfließt.

Dann erreicht der Fluss Hessen, wo er in den Landkreis Waldeck-Frankenberg einfließt. Dort verläuft die Eder durch Hatzfeld, nördlich vorbei an der Sackpfeife und in nordöstlicher Richtung hinab nach Battenberg. Danach fließt sie durch Allendorf über Frankenberg und bei Herzhausen zum westlichen Teil des Edersees.

Über die Staumauer verlässt der Fluss den See und fließt durch das Edertal an Fritzlar vorbei, unterhalb von Ober- und Niedermöllrich nach Altenburg. Hier schließt sie sich mit der Schwalm zusammen und fließt weiter nach Felsberg. Nachdem sie Alten- und Neuenbrunslar sowie Wolfershausen passiert hat, mündet sie bei Grifte in die Fulda.

Edersee und Edertalsperre

Luftbild der Edertalsperre

Die Edertalsperre entstand in den Jahren 1908 bis 1914 in einer ca. 400 m breiten Engstelle des Edertals bei Hemfurth-Edersee, einem Ortsteil von Edertal.

Die offizielle Einweihung durch Kaiser Wilhelm II - geplant für den 25. August 1914 - wurde durch den Ausbruch des ersten Weltkriegs (1. August 1914) verhindert und auch später nicht nachträglich vorgenommen. Sie war seinerzeit die größte Talsperre Europas und ist heute immerhin noch die drittgrößte Talsperre (Inhalt) Deutschlands.

Der Edersee liegt etwa 35 km (Luftlinie) südwestlich von Kassel und nördlich vom Kellerwald im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

siehe auch

Ederbrücke bei Herzhausen

Verlauf von der Mündung bis zur Quelle

Die Ederbrücke bei Brunslar
Wehr der Eder in Edermünde-Grifte

Verlauf der Eder flussaufwärts von Edermünde bis zur Quelle auf dem Ederkopf:

Wandern