Eco-Pfad Kulturgeschichte Oedelsheim

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 6. Mai 2012 wurde der Eco-Pfad Kulturgeschichte Oedelsheim eingeweiht. Er bietet interessierten Besuchern einen spannenden Streifzug durch die Ortsgeschichte.

Geschichte

Streifzug durch die Ortsgeschichte

Oedelsheim - Ortsansicht

Im Jahr 2000 feierte Oedelsheim sein 1200-jährige Bestehen. Die zu diesem Anlass erstellte Chronik zeichnete die kulturgeschichtliche Entwicklung eines bedeutenden Dorfs an der Oberweser und am Bramwald auf, das bis zum Ende des 11. Jahrhunderts auch der Sitz eines Erzpriesters war.

Der Eco-Pfad Kulturgeschichte Oedelsheim bietet Besuchern einen spannenden Streifzug durch die Ortsgeschichte, die Geschichte seiner Kirche, seiner Anbindung an die Weser und seiner alten Fährverbindung (bereits 1288 wird eine Fähre am Ort erwähnt). Er führt zu besonderen Fachwerkhäusern im Ort, das Älteste aus dem Jahr 1650. Auch das Dorfmuseum in Oedelsheim (Göttinger Str. 8) ist in einem 1656 erbauten diemelsächsisches Fachwerkhaus untergebracht.

Der Eco-Pfad erinnert schließlich an eine Mühle, die urkundlich bereits im Jahre 1570 erwähnt wurde. Als Ort der Deutschen Märchenstraße und der Grimm-Heimat Nordhessen ist Oedelsheim auch das Dorf des Gestiefelten Katers und die Mühle könnte durchaus seine „Heimstatt“ gewesen sein, bevor der Kater im Märchen der Brüder Grimm dem armen Müllerssohn zu herrschaftlichen Ehren verhalf ...

Schöner Baustein im Tourismus

Oedelsheimer Eco Pfad ist der 23. von 31 geplanten Wegen im Kreis und zeigt die Kulturgeschichte des Ortes

Artikel aus HNA-online vom 8.5.2012

Oedelsheim. Ein Katerschluck zu Beginn und eine rustikale Katervesper zum Schluss rahmten die Einweihung des gut fünf Kilometer langem Eco Pfads in Oedelsheim ein.

„Kater“ deswegen, weil der gestiefelte Kater die Märchenfigur des Dorfes ist. Stellvertretende Landrätin Susanne Selbert nannte den Pfad einen weiteren schönen Baustein im Tourismus und wies darauf hin, dass es der 23. von geplanten 31 Eco Pfaden im Landkreis Kassel ist, der bisher verwirklicht werden konnte.

Nachdem Horst Kraegermann vom Hessisch-Waldeckschen Gebirgsverein Bürgermeister Rüdiger Henne die offizielle Einweihungsurkunde und Plakette übergeben hatte und Ortsvorsteherin Christa Fiege darauf hingewiesen hatte, dass man im Jahr mehrere Führungen anbieten werde, machten sich gut 40 Gäste auf den Weg, um einen Teil des Pfades zu erkunden.

An etlichen historischen Fachwerkgebäuden, der Kirche und auch Weserfähre wurden Stopps eingelegt und Christa Schlaf-Mehrling sowie Dr. Thilo Warneke erklärten den Gästen viel Interessantes wie etwa zur Bauweise der Objekte, die zum Großteil aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen. An allen Gebäuden befinden sich Erklärungstafeln. Die Haupttafel zur Kulturgeschichte Oedelsheims hat ihren Standort neben dem Dorfmuseum.

In Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein hat die Gemeinde Oberweser auch einen Flyer erstellt. Der Eco Pfad Kulturgeschichte Oedelsheim wurde von der EU, dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, dem Landkreis Kassel und der Gemeinde Oberweser gefördert. (zhb)

siehe auch

Weblinks