Eco-Pfad Burgen Museen Wasser Gieselwerder

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Informationstafel

Der am 9. Juni 2013 eröffnete Eco Pfad „Burgen Museen Wasser“ spannt den Bogen von den mittelalterlichen Burgen in Gieselwerder über die Schifffahrt und Flößerei bis hin zum Weserfachwerk im Ortskern.

Zwischen Reinhardswald und Weser verbindet er Naturerlebnisse mit Informationen über die Regionalgeschichte. Der Eco-Pfad führt unter anderem am Weberei-Museum Kircher, dem Schiffermuseum und der Geschichtswerkstatt in Gieselwerder vorbei sowie oberhalb des Ortes zur Wüstung Rypoldessen.[1]

In den Räumlichkeiten der Geschichtswerkstatt Gieselwerder (in der alten Schule) sind Wandtafeln mit Zeichnungen der ehemaligen mainzischen Wasserburg, der ehemaligen Spitzenburg (1303 bis auf die Grundmauern geschleift) und der mittelalterlichen St. Johannis-Kirche (bestand bis zur Reformation) zu besichtigen sowie ein Merianstich der Wasserburg aus der Zeit um 1600.

Die Wegstrecke

Vor dem Rathaus in Gieselwerder: Modell der ehemaligen Burg Gieselwerder

Der Eco-Pfad startet am "Tanzeplatz" in der Ortsmitte und endet auch hier.

Vom Rathaus im ehemaligen Burghof über das Webereimuseum im zweitältesten Gebäude Oberwesers geht es zunächst zur Weserpromenade und von dort weiter zum Standort der Spitzeburg und zum Miniaturmühlenplatz. Ein Abstecher führt von hier zum "Wasser bergauf".

Weitere Ziele sind die Quentinsche Mühle und die Brunnen "Tönjesborn" und "Kuhborn", bevor der Köhlerbach, später das Schiffermuseum in der Alten Schule und schließlich wieder der "Tanzeplatz" erreicht werden.

siehe auch

Gieselwerder - Kirche

Weblinks und Quellen

Weserflößer auf der Weser bei Gieselwerder im Jahr 2008

Quellen

  1. HNA-online vom 10.6.2013: Naturerlebnis und Geschichte - Neuer Eco-Pfad Burgen in Gieselwerder eröffnet

Stationen

Weblinks