Ebergötzen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ebergötzen ist eine Gemeinde mit etwa 1800 Einwohnern im Landkreis Göttingen und der Verwaltungssitz der Samtgemeinde Radolfshausen.

In dem Ort verbrachte der Dichter Wilhelm Busch den grössten Teil seiner Schulzeit.

Geografie

Die Bundesstrasse B 27 verbindet in West-Ost-Richtung die etwa 15 km östlich liegende Stadt Göttingen und Ebergötzen.

Geschichte

Seit der Gebietsreform in den 1970-er Jahren gehört Ebergötzen zur Samtgemeinde Radolfshausen.

Samtgemeinde

Die Samtgemeinde Radolfshausen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen ist der verwaltungsmäßige Zusammenschluss der Gemeinden Ebergötzen (mit dem Ortsteil Holzerode), Landolfshausen (mit den Ortsteilen Falkenhagen, Mackenrode und Potzwenden), Seeburg (mit Ortsteil Bernshausen), Seulingen und Waake (mit Ortsteil Bösinghausen).

Sehenswürdigkeiten

siehe auch

Wandern und Radwandern

Wander- und Radwege in der näheren Umgebung führen z. B. zum Seeburger See, der Seulinger Warte, dem Aussichtsturm Harzblick, unweit von Landolfshausen - Mackenrode und nahe der Mackenröder Spitze im Göttinger Wald oder zum Hünstollen (423,5 m ) bei Holzerode.

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Göttingen
Wappen Landkreis Goettingen.png

Adelebsen | Bovenden | Samtgemeinde Dransfeld | Duderstadt | Friedland | Samtgemeinde Gieboldehausen | Gleichen | Göttingen | Hann. Münden | Samtgemeinde Radolfshausen | Rosdorf | Staufenberg/ Nds.