E-ON live Museum Wülmersen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diemelkraftwerk Wülmersen
Im Jahre 1924 entstand das Laufwasserkraftwerk Wülmersen am Oberlauf der Diemel. Vorübergehend konnte hier die Technik im E-ON - "live-Museum" Wülmersen besichtigt werden.

Das Museum zeigte unter anderem eine Turbine von 1932, die bis 1985 in Betrieb war. Auch Personalräume und alte Geräte waren zu sehen. Inzwischen ist das Museum geschlossen. Dies zeichnete sich bereit 2013 ab (s. dazu die nachfolgende Information aus diesem Jahr).


2013: Live-Museen - Zukunft unklar

Nach über 20 Jahren steht voraussichtlich im Laufe des Jahres 2013 das Ende des Technik-Live-Museums in Wülmersen (ebenso wie im benachbarten Lippoldsberg) bevor. Grund: Der bisherige Betreiber, die E.ON Mitte AG, wird in den Kommunen Trendelburg und Wahlsburg demnächst kein Netzbetreiber mehr sein und hat deshalb die Mietverträge gekündigt. Das Unternehmen müsse darauf achten, teilte eine Sprecherin mit, "die uns zur Verfügung stehenden Mittel für Projekte innerhalb unseres Netzgebietes zu vergeben“.

Nachdem die Gemeinde Wahlsburg im Dezember 2011 und später auch die Städte Trendelburg und Bad Karlshafen Stromkonzessionsverträge für das Leitungsrecht langfristig an die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF/Korbach) vergaben, wird das Wasserkraftwerk dann nicht mehr von der EON betrieben. Der Mietvertrag läuft nur noch bis Ende 2013. Der Besitzer will es noch einige Zeit betreiben und sucht einen neuen Pächter.

In Lippoldsberg hatte die Eon den Vertrag für das Wasserkraftwerk zum 31. März 2013 gekündigt und wird ihn nicht verlängern. Bis zum 31. Dezember 2013 bleibt die Ausstellung aber noch bestehen, weil es schon viele Voranmeldungen gibt. Verhandlungen über die weitere Zukunft laufen noch (Stand Mai 2013).

siehe auch

Weblinks