Documenta 14 - Parthenon der Bücher

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zentrum der Stadt Kassel zur Zeit der documenta 14


Es ist wohl das berühmteste und meistfotografierte Kunstwerk der documenta 14 - "The Parthenon of Books" der argentinischen Künstlerin Marta Minujín.

The Parthenon of books

The Parthenon of Books steht als Zeichen gegen das Verbot von Texten und die Verfolgung ihrer Verfasserinnen und Verfasser. Die Installation wurde in Kassel nach dem Vorbild des Tempels auf der Athener Akropolis errichtet, der ästhetisch und politisch als Ideal der ersten Demokratie gilt.

Die Grundsteinlegung für den Tempelbau fand in Kassel am 22. Oktober 2016 am Friedrichsplatz statt, dem Ort, an dem während der »Aktion wider den undeutschen Geist« im Jahr 1933 über 2.000 Bücher verbrannt worden waren.

Zum Ende der documenta 14 hingen 67.000 Bücher am Parthenon, die nach dessen Abbau ans Kunstvolk verteilt wurden.

Video

Weblinks


Documenta 1 - 14

documenta 01 | documenta 02 | documenta 03 | documenta 04 | documenta 05 | documenta 06

documenta 07 | documenta 08 | documenta 09 | documenta 10 | documenta 11 | documenta 12

documenata 13 | documenta 14