Documenta-Lexikon: Q

Aus Regiowiki

Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Inhaltsverzeichnis

Begriffe

Quadriennale

Bei der Planung der ersten documenta knüpfte Arnold Bode an die Ausstellungsreihe an, an der er in den 1920er-Jahren in der Kasseler Orangerie beteiligt gewesen war. Sein stilles Vorbild, an dem er sich orientierte, aber war die international ausgerichtete Biennale von Venedig, die, wie der Name sagt, alle zwei Jahre organisiert wird.

Bereits in den ersten Konzeptpapieren taucht die Überlegung auf, die neu zu schaffende Ausstellung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen. Unter einem der Papiere steht der handschriftliche Zusatz "z. B. eine Quadriennale = alle vier Jahre".[1] Diese Überlegungen hatte Bode bereits Anfang 1954 öffentlich gemacht. Denn in einem Bericht der Hessischen Nachrichten über das "Museum Fridericianum als Ausstellungsbau" war am 6. 2. 1954 zu lesen: "Auch die weitere berechtigte Hoffnung, daß sich aus einer solchen einmaligen Übersicht eine feste Einrichtung, eine regelmäßige Wiederholung mit wechselnder Themenstellung etwa alle vier Jahre /Quadriennale) entwickeln könnte, würde dem Gebäude für die Zukunft eine entsprechend bedeutende Bestimmung geben."

In der Tat setzte sich nach 1955 der Gedanke durch, die documenta alle vier Jahre stattfinden zu lassen - obwohl Arnold Bode und Herbert v. Buttlar 1957 in einem Konzeptpapier für die II. documenta von einem Fünf-Jahres-Rhythmus schrieben. Doch schon zwischen der zweiten und der dritten documenta vergingen aus vielerlei organisatorischen Gründen fünf Jahre. Ein weiteres Mal musste der Termin in den 1970er-Jahren verlegt werden. Weil sich die Organisatoren zerstritten hatten, wurde die documenta 6 auf 1977 verschoben.

Die bewusste Verlegung der documenta 7 auf 1982 auf Initiative der Stadt Kassel, um die Überschneidung mit der Bundesgartenschau 1981 zu vermeiden, zementierte endgültig den Fünf-Jahres-Rhythmus.

Künstler





siehe auch


Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Quadriennale
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale Regionen
Portale Themen
Werkzeuge