Die Glocken der Stadtkirche St. Marien zu Homberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die evangelische Stadtkirche St. Marien zu Homberg (Efze) besitzt ein klangvolles und zum Teil historisches Fünfergeläut in den Tönen c'-es'-f'-as'-b'. Diese Glocken hängen an leicht hochgestelzten Stahljochen im Stahlglockenstuhl. Angetrieben werden sie mit unterschiedlich starken Drehstrommotoren der Firma Hörz. Hier die Glocken im Einzelnen:

Ansicht der Glocken vom Treppenaufgang aus


Reformationsglocke

Ansicht der Reformationsglocke von beiden Seiten

Schlagton: c’

Anschläge pro Minute: 50,6

Läutewinkel: 60,5°

Die Glocke wurde 1926 in Apolda (Glockengießerei Franz Schilling Söhne) gegossen, wiegt 1.790 kg und hat einen Durchmesser von 1,47 m. Sie ist ein Geschenk der evangelischen Kirchengemeinden Hessens zum 400. Jahrestag der Homberger Synode. 1942 wurde sie zu Kriegszwecken abgegeben, jedoch 1948 auf dem Hamburger Glockenfriedhof wiedergefunden.

Inschrift:
FRANZ SCHILLING SOEHNE APOLDA 1926
R E F O R M A T I O N S G L O C K E
STIFTUNG / DER / EVANGELISCHEN / GEMEINDEN / HESSENS
1526 – 1926
„ALLEIN AUS GNADEN“


Gedächtnisglocke

Ansicht der Gedächtnisglocke von beiden Seiten

Schlagton: es’

Anschläge pro Minute: 53,2

Läutewinkel: 67°

Die Glocke wurde im Jahre 1949 von den Gebrüdern Rincker in Sinn/Hessen gegossen, wiegt 1.120 kg und hat einen Durchmesser von 1,26 m.

Inschrift:
IHR TOTEN AUCH IM FREMDEN LAND RUHT ALLE IHR IN GOTTES HAND +
GEDAECHTNISGLOCKE
ZUM GEDAECHTNIS AN DIE IN DEN BEIDEN WELTKRIEGEN GEFALLENEN SOEHNE DER STADT
1590 † 1949
GEBR.
RINCKER
SINN
6660


Gebetsglocke

Ansicht der Gebetsglocke von beiden Seiten

Schlagton: f’

Anschläge pro Minute: 57,0

Läutewinkel: 61°

Die Glocke wurde 1949 von den Gebrüdern Rincker in Sinn/Hessen gegossen, wiegt 780 kg und hat einen Durchmesser von 1,11 m.

Inschrift:
SEELE WAS ICH AUCH KLING UND KLAGE ALLE TAGE SIND GOTTES TAGE +
GEBETSGLOCKE
1590 † 1949
GEBR.
RINCKER
SINN
6661


Feierglocke

Ansicht der Feierglocke von beiden Seiten

Schlagton: as’

Anschläge pro Minute: 61,4

Läutewinkel: 60°

Die Glocke wurde im Jahre 1949 von den Gebrüdern Rincker in Sinn/Hessen gegossen, wiegt 470 kg und hat einen Durchmesser von 0,94 m.

Inschrift:
GOTTES LOB WILL ICH VERKUENDEN UND DIE HERZEN ZU DANK ENTZUENDEN +
FEIERGLOCKE
1590 † 1949
GEBR.
RINCKER
SINN
6662


Toten- oder Geschichtsglocke

Ansicht der Toten- oder Geschichtsglocke von beiden Seiten

Schlagton: b’

Anschläge pro Minute: 64,8

Läutewinkel: 70,5°

Die Glocke wurde im Jahre 1656 aus Bruchteilen der 1640 zerstörten Glocken vom Gießer Ambrosius Ulrich von Mansbach gegossen, sie wiegt 260 kg und hat einen Durchmesser von 0,81 m.

Inschrift:
AMBROSIUS ULRICH VON MANSBACH GOS MICH
VNA CUM TEMPLO SEX AERAMENTA
HOSTILIS MAVORS IGNE PERIRE FACIT
HAEC TAMEN URBIS OPES ACCISAE RESTITUERUNT
TU PORRO AVERTAS O DEUS OMNE MALUM.
ANNO 1640
ANNO 1656
ADOLPHVS FABRICIVS                                 ECCLESIAE
IOHAN CHRISTOPHERVS GVDENVS            MINISTRI
CURT HENRICH MURHARDT + ADAM ANDFELDT
FVRSTL BEAMPTEN.
MARTIN ELNBERGER                 BURGERMESTERE
MARTIN ENGELHARD                 STAT HOMBERG
PETRUS MATTIASS TATS
DURCH FROMMER LEUT ZUSTEUERDEN GOT GNEDIG LOHNE
MAN DIESE GLOCKEN GOSS, ACH DAS DURCH IHREN THONE
ZU MEIDEN SUND VND SCHAND MANLIESESICH BEWEGEN
SONST GOTS STRAFF NICHT AUS BLEIBT, WIE VORMALS SICH BEGEBEN
DAS DIESER STATT SCHON ZIEHRD 6 KLOCKEN THURN VND TEMBEL
VERBRUNNEN SEINDT DARUMB LAST VNS KEIN SUNDT BEMENTELN.
HILMAR VON BARLEBEN ANNAELISABETH LEIDHAUSIN S HABEN WIE AUCH OBIGE PERSONEN REICHLIC  GESTEURT


Läuteordnung des Geläuts (Stand 16.03.2015)

Die Läuteordnung beschreibt das Glockengeläut der Kirchen.

Wochenläuten

Uhrzeit Dauer Glocke(n) Schlagtöne
7.01 (Mo.-Sa.) 3 Minuten Gebetsglocke f'
12.01 (Mo.-Sa.) 3 Minuten Gebetsglocke f'
18.01 (Mo.-Fr.) 3 Minuten Gebetsglocke f'

Sonntags- und Feiertagsläuten

Uhrzeit Dauer Glocke(n) Schlagtöne
Vorabend 18:01 (regulär) 5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke c'-es'-f'-as'
Vorabend 18:01 (Passions- und Adventszeit) 5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke c'-es'-f'
Vorabend 18:01 (hoher Feiertag) 5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke, Toten-/Geschichtsglocke c'-es'-f'-as'-b'
8:01 3 Minuten Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke es'-f'-as'
Zeichen (29 Min. vor Gottesdienstbeginn) 3 Minuten Feierglocke as'
Hauptläuten (10 Min. vor Gottesdienstbeginn, regulär) 8,5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke c'-es'-f'-as'
Hauptläuten (10 Min. vor Gottesdienstbeginn, Passions- und Adventszeit) 8,5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke c'-es'-f'
Hauptläuten (10 Min. vor Gottesdienstbeginn, hoher Feiertag) 8,5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke, Toten-/Geschichtsglocke c'-es'-f'-as'-b'
Vater Unser im Gottesdienst Gebetsglocke f'
12:01 3 Minuten Feierglocke as'
18:01 3 Minuten Feierglocke as'

Kasualien und weitere Anlässe

Anlass Dauer Glocke(n) Schlagtöne
Hochzeit 8,5 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Feierglocke, Toten-/Geschichtsglocke c'-es'-as'-b'
Beerdigung (Gang zum Grab) 9 Minuten Gedächtnisglocke, Toten-/Geschichtsglocke es'-b'
Neujahrsläuten (Neujahr 0.00) 10 Minuten Reformationsglocke, Gedächtnisglocke, Gebetsglocke, Feierglocke, Toten-/Geschichtsglocke c'-es'-f'-as'-b'

Nach dem Gründonnerstagsgottesdienst schweigen die Glocken bis zur Osternacht. Nach dem Osternachtsgottesdienst läuten alle fünf Glocken.

Zeitanschlagen

Die akustische Angabe der Uhrzeit erfolgt täglich von 6 bis 23 Uhr mittels Magnetschlaghammer. Die Viertelstunden werden von der Toten-/Geschichtsglocke und die Stunden von der Gebetsglocke geschlagen.

Von Karfreitag bis Karsamstag schweigen die Glocken.

Die kleinste Glocke beginnt das Läuten aufsteigend bis zur größten Glocke.