Die Fremden

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fremden ist der Titel einiger abstrahierter Figuren und Gegenstände aus glasierter Keramik. Sie befinden sich im Kasseler Stadtzentrum am Friedrichsplatz auf dem Portikus des ehemaligen Roten Palais seitlich am heutigen Kaufhaus Sinn Leffers. Neben den Kasseler Fremden gibt es noch Figuren in Lübeck und London.

Künstler

Die hier befindlichen Elemente sind ein Teil des von Thomas Schütte zur documenta IX 1992 entstandenen Kunstwerks. Ursprünglich waren es zölf Figuren und Gegenstände wie beispielsweise Einkaufstaschen, Gefäße, Koffer. Die verbleibenden Figuren wurden vom Leffers-Konzern damals für 210.000 DM gekauft und der Stadt geschenkt. Die restlichen Figuren gingen zurück nach Düsseldorf. Für sie war auf dem Dach des Roten Palais kein Platz.[1]

Bedeutung

Damals wie heute geht es um Menschen, die aus einem anderen Land geflohen sind und als Fremde bei uns eine neue Heimat suchen.

Abbau

Die Figuren des Kunstwerks auf dem Dach des ehemaligen Roten Palais wurden am 2. April 2014 entfernt. Das Kunstwerk wurde aufgrund anstehender Sanierungsarbeiten vom Dach des Kaufhauses Sinn Leffers demontiert und nach Köln gebracht.

Am 25. Juni 2015 kehrte die Figurengruppe nach 23 Jahren zum zweiten Mal an ihren Platz in Kassel zurück.[2]

siehe auch

Quellen

HNA Ausgabe vom 26. Juni 2015 - Sie suchen eine Heimat

Weblinks

  1. Die Fremden auf der Homepage des Kassel Marketings
  2. Aus HNA.de vom 25. Juni 2015: Wieder aufgebaut: "Die Fremden" sind zurück in Kassel

  • zur Lage s.a.[Kassel] (auch Luftbilder)
  • oder hinkommen mit [der KVG]