Die Dorfkirche in Langenthal

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Dorfkirche in Langenthal
Blick vom Dorf zur Kirche

Dort wo heute die Dorfkirche in Langenthal steht, befand sich seit dem 12. Jahrhundert schon eine Kapelle, gedacht für das Stundgebet der Mönche aus dem nahen Kloster Helmarshausen, die hier um das Jahr 1168 am oberen Ende eine ausgedehnten Tales rodeten. Davor befand sich schon damals der Brunnen, der auf die Zeit der Dorfansiedlung im 12. Jahrhundert zurückgeht.

Nach der Kirche entstand der Ort und von der heutigen Kirche blickt man von einem Hügel über einen kleinen Teich hinab auf das Dorf.

Geschichte

Die erste steinerne Kirche entstand Mitte des 16. Jahrhunderts und seit 1621 rief die alte Glocke die Langenthaler zum Gottesdienst. Nach der Zerstörung der Kirche im Dreißigjährigen Krieg wurde sofort mit ihrem Wiederaufbau begonnen. Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1648 und 1678 wurde der Altarbereich erweitert und die Kirche um eine Empore ergänzt.

Mur einige Wandmalereien, ursprünglich als Trockenmalerei auf die später aufgetragenen Putzschichten entstanden, sind noch nachweisbar.

Immer wieder wurde die Kirche im Laufe der Zeit restauriert. Bei den Restaurierungsarbeiten am Turm im Jahre 2001 wurden auch die Eichengesimse und die Ummantelung des Turms erneuert.

siehe auch

Quellen und Weblinks