Deutsche Meisterschale

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Schale für den deutschen Fußball-Meister. Aktuell ist sie in Besitz des VfL Wolfsburg.


Die Deutsche Meisterschale ist ein Wanderpokal im deutschen Fußball für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft und wird seit 1949 verliehen. Im Volksmund wird sie oft auch als „Salatschüssel“ bezeichnet.


Aussehen

Die Schale hat einen Durchmesser von 59 cm und wiegt 11kg. Auf den beiden äußeren Ringen sind die deutschen Meister seit 1903 eingraviert.


Geschichte

Die Schale wurde 1949 angefertigt und nach dem Verschwinden der Victoria eingesetzt.


Meisterschale in der 2. Liga

Due Schale für den Meister in der 2. Fußball-Bundesliga.

Seit der Saison 08/09 wird auch dem Meister der 2. Fußball-Bundesliga eine Schale vergeben. Sie wurde am 2. Februar 2009 von der DFL vorgestellt und als erstem Heiko Butscher, dem Kapitän des SC Freiburg übergeben. Im Volksmund ist sie als "Radkappe" bekannt.









Frauen Meisterschale

Die Schale für den Meister der Frauenfußball-Bundesliga. Aktuell ist sie in Besitz vom 1.FFC Turbine Potsdam.

Auch seit der Saison 08/09 bekommt der Meister der Frauen-Fußball-Bundesliga eine Schale statt eines Pokals. Als erstes nahm Jennifer Zietz vom 1.FFC Turbine Potsdam die Schale am 7. Juni 2009 entgegen.