Deutsch-Französischer Krieg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Deutsche Kaiserreich wurde am 18. Januar 1871 in Folge des Deutsch-Französischen Kriegs (auch: Preußisch-Französischer Krieg) unter maßgeblicher Federführung des preußischen Ministerpräsidenten und späteren Reichskanzlers Otto von Bismarck gegründet.

Der Krieg wurde 1870 - 71 zwischen dem Kaiserreich Frankreich und den deutschen Staaten unter der Führung Preußens geführt.

Am 18. Januar 1871 wurde Wilhelm I. von Preußen nach dem Deutsch-Französischen Krieg im Spiegelsaal des Schlosses von Versailles zum deutschen Kaiser proklamiert. Damit entstand aus dem Norddeutschen Bund und den vier süddeutschen Staaten Bayern, Württemberg, Baden und Hessen-Darmstadt unter preußischer Führung der erste deutsche Nationalstaat.

Literatur

  • Über die Sicht eines am Krieg beteiligten Musketiers aus Gottsbüren im Altkreis Hofgeismar berichtet das "Das Tagebuch des Musketiers Wilhelm Ehbrecht", vorgestellt von Bodo Zwingmann im Jahrbuch des Landkreises Kassel 2009, S. 85 ff.

siehe auch