Dennis Rossing

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Investor Dennis Rossing

Dennis Rossing ist ein Investor aus Bad Hersfeld, der sich zunächst für den Bau der Multihalle in Kassel einsetzte. Später wird er Hauptmieter der Eissporthalle. Im Januar 2010 kam es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung der Kassel Huskies: Rossing - Eigentümer der Rosco-Gruppe - übernahm das Amt des Geschäftsführers von Rainer Lippe bis zur Auflösung der Eishockey-Mannschaft im August 2010.

Rossings Engagement

Dezember 2007: Rossing und Stadt wollen bei Salzmann die mit einer Kapazität für bis zu 10.000 Besucher größte Veranstaltungsstätte zwischen Hannover und Frankfurt, Dortmund und Erfurt errichten. Kassel Huskies und MT Melsungen wären Mieter.

Mai 2008: Rossing wird Hauptmieter der Eissporthalle und sichert in letzter Minute die Spielstätte für die Kassel Huskies. Mit Huskies-Eigner Rainer Lippe wollte Hallen-Eigner Simon Kimm nicht verlängern.

Oktober 2009: Erneute Rettung in letzter Minute: Die Verlängerung des Mietvertrags zwischen Rossing und Kimm sichert den Huskies das Eis und der Salzmann-Arena die Chance auf Realisierung.

September 2010: Aus für das Kasseler Profi-Eishockey. Das bedeutet auch: Das Projekt Multihalle ist wieder offen. Rossing denkt nun über einen Umbau der Eishalle nach.

Dezember 2010: Rossing legt Pläne für den Umbau der Eissporthalle vor: Er will die in die Jahre gekommene Halle mit 14 Millionen Euro modernisieren. Das Projekt ist damit eine kleine Multihallen-Lösung: Vor allem sollen durch ein hohes Bühnenhaus große Konzerte mit bekannten Stars möglich sein. Durch eine ausfahrbare Teleskop-Tribüne gibt es im Bühnenbereich Stehplätze, wenn auf dem Spielfeld Sport geboten wird. Damit würde eine echte Arena mit Zuschauerplätzen auf allen vier Seiten des Spielfeldes entstehen. [1]

August 2013: Das Regierungspräsidium ruft im Fall Salzmann die Staatsanwaltschaft auf den Plan und wirft Eigentümer Dennis Rossing vor, illegal Schutt vom Abriss der ehemaligen Produktionshallen auf dem Salzmann-Gelände gelagert zu haben. [2]

Januar 2016: Die Stadt Kassel fordert Rossing auf, das denkmalgeschützte Salzmann-Areal durch Sicherungsarbeiten vor Verfall zu schützen. Tut er das nicht, stellt ihm die Stadt die Kosten für die erforderlichen Arbeit in Rechnung. [3]

Siehe auch

Quellen und Links

  1. Aus HNA.de vom 18.12.2010: Eishalle: Dennis Rossing will 14 Millionen Euro in kleine Multihallen-Lösung investieren
  2. aus HNA.de vom 06. August 2013:Salzmann: Hat Rossing illegal Schutt abgelagert?
  3. aus HNA.de vom 6. Januar 2016: Salzmann: Stadt will Rossing Sicherungsarbeiten in Rechnung stellen