Christoffel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heute weiß in Kassel fast niemand mehr, dass der Herkules über beinahe zwei Jahrhunderte der „große Chrischtof“ oder „Christof“ genannt wurde – manche sprachen auch liebevoll von ihm als dem „Christoffel“.

Das hat damit zu tun, dass die einfachen Menschen in Hessen-Kassel mit der griechischen Mythologie wenig anzufangen wussten. Von Herkules oder Herakles hatten die meisten keine Ahnung, aber sie kannten aus der Bibel, und weil der Pfarrer von ihm erzählt hatte, Christopherus, diesen großen, starken Kerl mit dem Jesuskind auf der Schulter. Und groß und stark war der Bursche da oben auf dem Karlsberg ja auch. Und weil er auch noch fast so aussah wie Christopherus, war er eben der Christoffel.

Erst im Verlauf des 20. Jahrhunderts ging der Name verloren.

Quelle

  • Uwe Feldner: Stadt-LEXIKON - (Fast) alles über KASSEL, erschienen im Herkules Verlag