Christine Reinckens

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christine-reinckens.jpg
Christine Reinckens wurde 1963 in Hannover geboren. Von 1968 bis 1681 besuchte sie die Freie Waldorfschule. Schon als Schülerin malte sie gern, traf aber mit ihrer Malerei nicht immer den Geschmack der Lehrer.

Von 1982 bis 1990 studierte sie Freie Kunst an der GhK Kassel bei Manfred Bluth und Kurt Haug. Sie spezialisierte sich auf realistische Malerei.

1985 wurde ihr Sohn Philip geboren.

1990 präsentierte sie ihre Abschlussarbeit zum Thema „ Frauen die malen, drücken sich vor der Arbeit“.

Seit 1991 ist sie Dozentin in verschiedenen Institutionen der Erwachsenenbildung.

1994 erhielt sie den deutschen Kunstpreis der Volks- und Raiffeisenbanken.

Seit 2002 lehrt sie Zeichnen an der Kunsthochschule Kassel im Bereich Produktdesign.


Sie arbeitet hauptsächlich als Freie Künstlerin in Kassel. Außerdem ist sie als Gerichtszeichnerin für Presse und Fernsehen tätig.

Links


Malte Stiehl, eingestellt von Karin-Ch. Stiehl