Christian Daniel Rauch - Geburtshaus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Rande der Hopfengärten am Hoppehof in Arolsen wurde Christian Daniel Rauch am 2. Januar 1777 geboren.

Sein Vater war Johann Georg Rauch, ein fürstlicher Lakai und Kammerdiener, der im Jahre 1765 in das Bedienstetenhaus (bestehend aus dem Wohnhaus und einem Wirtschaftsgebäude) eingezogen war, das der Familie später übereignet wurde.

Museum

Der aus Arolsen stammende Bildhauer Christian Daniel Rauch

Das Geburtshaus des berühmten Künstlers Christian Daniel Rauch (Rauchstraße 6) gehört heute zum Museum in Arolsen, das - neben dem Schloss und dem ehemaligen Marstall (heute: Christian Daniel Rauch Museum) - in verschiedenen Gebäuden im Stadtgebiet untergebracht wurde. Hier wuchs der bedeutende klassizistische Bildhauer auf.

Seine erste künstlerische Ausbildung erfuhr der berühmte Sohn der Stadt bei dem waldeckischen Hofbildhauer Johann Friedrich Valentin und später bei Johann Christian Ruhl in Kassel.

In seinem Geburtshaus vermitteln heute eine Auswahl an Porträts aus dem 19. Jahrhundert einen Eindruck zur Persönlichkeit des Bildhauers, Werkzeuge, Werkbeispiele und Zeichnungen informieren über Entstehungsprozesse von Skulpturen und Reisetagebücher zu den Italienreisen 1804 und 1829 belegen seine Auseinandersetzung mit italienischen Denkmälern.

siehe auch

Weblinks