Cappel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cappel
Cappel.jpg
Blick zur Kirche (Aufnahme Ende 60-er Jahre)
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Stadt: Fritzlar
Einwohner: 345 (30. Nov. 2014)
Vorwahl: 05622, 05683
Kfz-Kennzeichen: HR + FZ
Stadtverwaltung: Zwischen den Krämen 7
34560 Fritzlar
Website: Cappel
Bürgermeister: Hartmut Spogat (CDU)
Ortsvorsteher: Jörg Gertenbach

Cappel gehört zu den kleinsten Stadtteilen der nordhessischen Domstadt Fritzlar, gelegen im Schwalm-Eder-Kreis.

Geografische Lage

Der Ort liegt ca. 5 km östlich der Kernstadt zwischen Obermöllrich und dem Waberner Ortsteil Niedermöllrich auf der nördlichen Anhöhe der Ederauen, 197 Meter über dem Meeresspiegel.

Gemarkung

Die Gemarkung Cappel hat eine Größe von rund 435 Hektar.

Geschichte

Urkundlich erwähnt ist das Dorf zum ersten Mal 1120 im Güterverzeichnis des Klosters Helmarshausen in dessen Register als "Villa Capella ultra Frideslar sita". Dem Namen nach hat sich die Entstehung des Ortes durch Ansiedlung um eine kleine Kapelle vollzogen.

Cappel hat, trotz Einwohnerzuwachs durch ein neu enstandenes Siedlungsgebiet, seinen ursprünglich dörflich ländlichen Charakter bewahren können.

Freizeitgestaltung, Naherholung

Andenken aus den 60-ern

Oberstes Holz

Beliebt und bekannt über die Stadtgrenzen hinaus ist das nördlich der Ortschaft, einige Gehminuten entfernt gelegene und noch zur Gemarkung Cappel gehörende Wäldchen "Oberstes Holz". Die Wege sind gut ausgebaut und bieten optimale Möglichkeiten für Naturfreunde, Spaziergänger, Wanderer, Jogger und Nordic Walker. Das Gelände ist fast durchgängig eben und hat sich bei zahlreichen Langstreckenläufern als ideale Trainingsstrecke zur Vorbereitung auf kommende sportliche Aufgaben etabliert.


Weblinks


Stadtteile der Stadt Fritzlar
WappenFritzlar.jpg

Cappel | Fritzlar | Geismar | Haddamar | Lohne | Obermöllrich | Rothhelmshausen | Ungedanken | Wehren | Werkel | Züschen