Candida Höfer

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Candida Höfer ist eine deutsche Künstlerin (Jahrgang 1944), die an der documenta 11 teilgenommen hat.

Werk

Höfer ist Fotografin. Am Beginn fotografierte sie noch Menschen. Sie erstellte beispielsweise eine Dokumentation über türkische Migranten in Deutschland. Bekannt wurde sie mit den Fotos von Innenräumen, mit denen sie schon in den 1980ern-Jahren begann. Sie schuf umfangreiche Serien zu öffentlichen Räumen wie Bibliotheken, Hörsälen, Konzert- und Sporthallen, Cafés, Museen aber auch Zoologischen Gärten und anderen Innenräumen. Bezeichnend für die Aufnahmen ist die Abwesenheit der Benutzer.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Candida Höfer