Calenberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Calenberg

siehe auch: Fürstentum Calenberg-Göttingen


Calenberg ist ein Stadtteil von Warburg im Kreis Höxter (Nordrhein-Westfalen) mit etwa 460 Einwohnern.

Geografie

Der Ort liegt nahe der hessisch/ nordrhein-westfälischen Grenze, etwa 4,5 km südlich der Kernstadt Warburg am Calenberger Bach.

Geschichte

Am Calenberger Schloss
Kirche in Calenberg

Der Bereich um Calenberg blickt auf eine lange Siedlungsgeschichte zurück und wurde bereits zwischen 1500 bis 100 vor Christus von Bauern und Jägern bewohnt, was etwa Grabhügel im Calenberger Holz bezeugen.

Auf dem Osterberg am Nordrand des Dorfs wurde um 100 vor Christus eine Wehranlage errichtet.

Im Jahre 1018 wird die Siedlung Rotwardessen am Fuße des Calenberger Bergsporns erwähnt.

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts werden die Patronatsrechte über das Kloster Wormeln von den Grafen von Everstein auf die Rave von Calenberg übertragen. Als der letzte der Herren von Calenberg 1464 ohne Erben stirbt, schließen sich kriegerische Auseinandersetzungen zwischen Paderborn und Hessen an, die letztlich erst zum Ende des 16. Jahrhunderts beigelegt werden.

Zur Zeit des Königreichs Westphalen (1807 – 1813) gehört Calenberg zur Kantonstadt Volkmarsen.

Danach - im Jahre 1815 - wird Calenberg preußisch und kommt 1843 zum Amt Warburg Land.

Seit dem 1. Januar 1975 ist Calenberg ein Stadtteil von Warburg.

Literatur

  • Anna Balint, Burgen, Schlösser und historische Adelssitze im Kreis Höxter, Höxter 2002
  • Adalbert Waldeyer, Calenberg: Mosaiksteine seiner Geschichte, Warburg 1994

Pfarrkirche St. Anna

Die Pfarrkirche St. Anna wurde im Juli 1965 fertig gestellt und eingeweiht, drei neue Glocken kamen 1968 hinzu.

Schon im Jahre 1962 fiel der Beschluss, die alte Caalenberger Kirche nicht mehr zu renovieren, sondern eine neue zu bauen.

Sehenswert ist ein Fensterbild an der Westseite des Innenraumes im Mittelpunkt den Altarraum. Auf der linken Stirnseite der Kirche erinnert eine Figur an die Pfarrpatronin, die hl. Anna.

Aus der alten Kirche stammen die Figuren des hl. Josef und des hl. Antonius. Der Taufstein in der rechten Seitenkapelle stammt aus dem 16. Jahrhundert, eine Pieta neben dem Aufgang zur Orgelbühne aus dem Jahre 1955.

Schloss Calenberg

Die Burg entstand Mitte des 13. Jahrhunderts zur Zeit der Herren von Berkule. Im 14. Jahrhundert wurde die Familie derer von Papenheim von dem Paderborner Bischof Otto mit der Burg belehnt, die sich bald Rave von Calenberg nannten.

Schloss Calenberg liegt in der Ortsmitte auf dem Calenberg und steht heute im Privatbesitz. Es ist über die Bundesstraße B 7 von Warburg in Richtung Kassel zu erreichen (nach ca. 5 km aus Richtung Warburg rechts ab in Richtung Calenberg).

siehe auch

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Calenberg
  • Sportfreunde Calenberg
  • Schützenverein Calenberg

Wandern

Steiger.jpg

Weblinks