Caldener Herbstkirmes

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Wenn ein überdimensionaler Pleitegeier vor der legendären Gorch Fock seine Schwingen ausbreitet, ein Baggerführer voller Elan ein Millionengrab schaufelt und die Putten des Schlosses in Wilhemsthal lebendig werden, handelt es sich bei dem illustren Geschehen auf Caldens Straßen um den traditionellen Festumzug der Cällischen Herbstkirmes, hieß es in einem Artikel in HNA-online vom 6.11.2011.

Mit dem ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ging die Gruppe Wilde Sieben hart ins Gericht, die beim Festumzug mit einem Gorch Fock -Nachbau durch die Caldener Straßen schipperte. Ebenso wurden der Flughafen-Neubau, der Bau der Umgehungsstraße oder der Kupfer-Klau in einem Caldener Unternehmen thematisiert. Spontanen Applaus der Zuschauer erhielten auch die als Putten kostümierten Cällischen Spitzbuben, die das Publikum mit der Szenerie rund um „Usse Wilhelmsdohl“ (Unser Wilhelmsthal) begeisterten.

siehe auch