Burschenschaftsdenkmal in Eisenach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burschenschaftsdenkmal

Das Burschenschaftsdenkmal liegt auf der Göpelskuppe in Eisenach.

Seinem Bau liegt der ursprüngliche Gedanke zugrunde, den im Deutsch-Französischer Krieg 1870/ 71 gefallenen Burschenschaftern ein „Ehrendenkmal“ zu errichten.

Nach den Plänen des Architekten Wilhelm Kreis entstand in zweijähriger Bauzeit das 33 Meter hohe Denkmal, das am 22. Mai 1902 eingeweiht wurde.

Bereits im Oktober 1817 trafen sich etwa 500 Studenten und Professoren zum ersten Wartburgfest der deutschen Burschenschaften auf der Wartburg bei Eisenach.

Weblinks