Bergfried Reichenbach

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Burgruine Reichenbach)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgruine Reichenbach, Demontage der alten Treppe durch Mitglieder des Burgvereins Die halbe Treppe ist weg: Dieses Bild entstand bei den Arbeiten zur Erneuerung des Treppenaufgangs zum Bergfried der Burg Reichenbach. FOTO: NH

Die Burgruine Reichenbach liegt in etwa 2 km Entfernung von dem gleichnamigen Dorf Reichenbach, heute ein Ortsteil von Hessisch-Lichtenau.

Bergfried Reichenbach

Einst war sie Jagdschloss - heute ist sie nur noch eine Ruine, genauer gesagt ein Bergfried. Damit bezeichnet man einen unbewohnbaren Hauptturm einer mittelalterlichen Burg. Und genau dies war die Burg Reichenberg einst. Mauerreste der Schildmauer und der doppelte, tiefe Halsgraben aber auch weitere Mauerzüge, die durch Grabungen festgestellt worden sind, bezeugen die einstmals großzügige Burganlage.

Von der Burg ist heute noch der 1821 teilweise eingestürzte und zwischen 1899 und 1901 wieder sanierte runde Bergfried erhalten. Im 13. Jahrhundert war die Burg hessischer Amtssitz, aber ihr Glanz war nicht von Dauer: im 16. Jahrhundert war sie verfallen.

Die Anlage liegt südöstlich von Hessisch Lichtenau.

Geschichte

Burg Reichenbach war in den Jahren 1089 bis 1272 Sitz der Grafen von Reichenbach, einer Seitenlinie der Grafen von Ziegenhain.

Ab dem Ende des 15. Jahrhunderts war die Burg dann dem Verfall preisgegeben. Der 1821 eingestürtzte Bergfried wurde allerdings in den Jahren 1899 - 1901 wieder errichtet. Ansonsten sind noch einige Mauerreste der Schildmauer und der doppelte, tiefe Halsgraben erhalten. Weitere Mauerzüge wurden durch Grabungen festgestellt.

Die ehemalige Burganlage liegt einige Kilometer nordwestlich des Dorfes Reichenbach und südöstlich von Hessisch-Lichtenau.

Literatur

  • Magnus Backes/ Hans Feldtkeller, Kunsthistorischer Wanderführer Hessen

Fotos

Die Fotos unserer Burgen der Region finden Sie im Internet unter www.hna.de/foto.

siehe auch

Wandern

Weblinks