Burg Mengeringhausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Burg Mengeringhausen
(FOTO: VERJANS)

Mit Fachwerk und Fensterläden wirkt die Burg Mengeringhausen fast wie ein Jagdschloss.

Sie liegt an der Landstraße in dem gleichnamigen Ortsteil von Bad Arolsen (Landkreis Waldeck-Frankenberg).

Geschichte

Wechselvoll war die Geschichte von Burg Mengeringhausen. Zeitweise war sie von 1344 bis 1369 Sitz des Waldecker Grafen Otto II. Seine Gemahlin Elisabeth bewohnte die Burg ab 1382.

Auch Philipp III., Graf von Waldeck-Eisenberg (1486 - 1539), und seine Gemahlin in zweiter Ehe, Anna (1495 - 1567), sowie Jägermeister Döringk und der Stallmeister Meißenburg wählten die Burg als Wohnsitz.

Zeitweilig wurde die Burg am Ende des 17./ Anfang des 18. Jahrhunderts als erste Waldecker Landkanzlei genutzt.

Kontakt

Besichtigungen sind nach vorheriger Anmeldung bei Familie Kierdorf (Tel. 05691/1070) möglich.

Fotos

Die bislang erschienenen Burgen-Fotos sind auf www.hna.de/foto zu sehen.

siehe auch

Weblinks