Burg Liebenau

Aus Regiowiki

Das Städtchen Liebenau wurde im Jahre 1293 als "castrum Lybenowe" erstmals urkundlich erwähnt. Die hier errichtete Großburg diente offenbar in erster Linie dem Schutz des ausgedehnten Landbesitzes von Stadtgründer Hermann von Spiegel.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

An der Diemelfurt beginnt ab dem Jahre 1290 der Aufbau einer neuen Stadt, in die bald auch die Dorfbewohner umliegender mittelalterlicher Orte wie "Niederzwergen" oder "Rotmershausen" übersiedeln.

Herrenhaus in Liebenau

Häufig war das Grenzgebiet Schauplatz für Kriege zwischen dem Bischof von Paderborn und dem Landgrafen von Hessen.

Die ehemalige Wasserburg, aber auch große Teile der Stadt wurden Mitte des 15. Jahrhunderts im Krieg zwischen dem Hochstift Paderborn und Landgraf Ludwig II. zerstört und die Stadt im Friedensschluss von 1467 an Hessen abgetreten.

Burg und Stadt befanden sich zuvor im Besitz der Herren von Desenberg, von Löwenstein-Westerburg oder von Pappenheim.

Später entstand ein Gutshof mit Herrenhaus in der Burggasse in Liebenau auf den Resten der ehemaligen Wasserburg und in unmittelbarer Nähe der mittelalterlichen Kirche.

Die evangelische Kirche des Städtchens wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts nach einem Krieg zwischen dem Hochstift Paderborn und Landgraf Ludwig II. wiederhergestellt.

Ihre heutige Form erhielt die Kirche in der Mitte des 18. Jahrhunderts, als sie in barocker Form und mit nunmehr barocker Turmhaube umgebaut wurde.

Literatur

siehe auch

Ehemaliges Burggelände in Liebenau

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale Regionen
Portale Themen
Werkzeuge