Bruce Nauman

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index
Bruce Nauman im Jahr 2006.

Bruce Nauman ist ein amerikanischer Künstler (Jahrgang 1941), der an der documenta 4, documenta 5, documenta 6, documenta 7 und der documenta IX teilgenommen hat.[1]

Werk

Nauman ist eine der zentralen Gestalten in der Kunst des ausgehenden 20. Jahrhunderts. In seinen Arbeiten (Performance, Video und Skulpturen) schafft er Raumbilder, die die Bedrohungen und Ängste des Menschen veranschaulichen. Der Betrachter kann nicht länger unberührt bleiben.

Nauman wurden Einzelausstellungen und Retrospektiven in den bedeutenden Museen ausgerichtet, wie dem New Yorker Museum of Modern Art, der Londoner Tate, dem Pariser Centre Georges Pompidou, dem Madrider Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, dem Kunsthaus Zürich oder der Hamburger Kunsthalle. In Naumans Oeuvre klingen seit den 1960er-Jahren verschiedene Strömungen der Kunst wie Minimal- und Konzept-Kunst, Performance und Video an.[2]

Wachsköpfe

Bruce Naumans Arbeit mit Wachsköpfen beginnt 1989, sie werden in den 1990er-Jahren von Handabgüssen abgelöst. Diese nehmen die physischen Grenzerfahrungen wieder auf, die schon Teil seiner Performances und der daraus entwickelten Videos war. [3]

siehe auch


Weblinks und Quellen

  1. Biografie Naumans
  2. Aus Skulpturprojrktr Münster 07: Square Depression
  3. Aus der Kurzbiografie Naumans auf art-directory.de