Bodo Baumgarten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Bodo Baumgarten ist ein Maler und Grafiker (Jahrgang 1940), der an der documenta 6 teilgenommen hat.

Werk

Baumgarten begann als Maler. Dabei handelt es sich um eine Malerei, die durch eine subtile Behandlung der Farbe einen Bildraum konstituierte, so daß bereits hier jenen Faktoren eine entscheidende Rolle zukam, die von bleibender Bedeutung für ihn werden sollten: Farbe und Raum. Die Collagen, die dann in der Mitte der 1960er-Jahre entstanden, waren ein erster Schritt über die Malerei hinaus. Durch Schnitte und Zeichnungen wurden räumliche Wirkungen erreicht, so daß sich schon bald eine Entwicklung abzeichnete, die konsequent auf eine reale Räumlichkeit zielte. Ende der sechziger Jahre waren es bemalte Wandobjekte, die Baumgarten beschäftigenden. Licht und Farbigkeit erreichen in diesen Objekten auf unterschiedliche Weise jene Verwandlungen von Materie und Raum, die Baumgarten letztlich erstrebt.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Aus kuenstlerlexikonsaar.de