Bilsteinklippen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bilsteinklippen sind ein geologisch, floristisch und faunistisch wertvolles Naturdenkmal im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Sie liegen bei dem Ort Reitzenhagen (heute ein Ortsteil von Bad Wildungen) im Naturpark Kellerwald.

Im 9. Jahrhundert entstand hier eine heute nicht mehr vorhandene Wohnburg aus der Zeit der Staufer-Kaiser.

Heute sind die Bilsteinklippen ein geschütztes Biotop seltener Pflanzen im Tal der Wilde. Bereits im Jahre 1841 erwähnte der Apotheker Jan Baptista Müller aus Medebach in seiner «Flora Waldecks und der Herrschaft Itter» erstmals den Bilstein bei Bad Wildungen wegen seiner floristischen Besonderheiten.

An die Bilsteinklippen grenzt eine ehemalige Hutefläche an, die nach Aufgabe der Beweidung 1960 mit Kiefern aufgeforstet wurde.

Von Reitzenhagen führt ein Wanderweg zur Bilsteinklippe.

Weblinks