Biedenkopf

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Biedenkopf ist eine Stadt im Landkreis Marburg - Biedenkopf im nordwestlichen Teil des mittelhessischen Regierungsbeziks Gießen.

Biedenkopf ist ehemalige Kreisstadt des Kreises Biedenkopf und hat etwa 15 000 Einwohner.

Geografie

Biedenkopf liegt am südlichen Rand des Rothaargebirges an der oberen Lahn.

Einrichtungen

Außenstelle des Landratsamtes

Schulen aller Schultypen, besonders Berufs- Berufsfachschulen, Volkshochschule,

Kunststoff- und metallverabeitende Industrie

Großes Modellbauzentrum im Stadtteil Wallau

Fremdenverkehr

Geschichte

Erstmals erwähnt wird Biedenkopf im Jahre 1232. Schon 1254 wird Biedenkopf unter der Herrschaft der Landgrafen von Hessen zur Stadt erhoben.

Nach der Teilung Hessens kommt Biedenkopf 1604 an die Landgrafschaft Hessen-Darmstadt und wird als deren nördlichste größere Provinzstadt Hauptstadt des so genannten "Hessischen Hinterlandes". Im 18.Jh. ist Biedenkopf eine blühende Handelsstadt.1866 kommt Biedenkopf an Preußen, 1946 Teil des Bundeslandes Hessen. 1971 wird der Landkreis Biedenkopf mit dem Landkreis Marburg zum Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammengeschlossen, und danach Teil des Regierungsbeziks Gießen.

Sehenswürdigkeiten

Landgrafenschloss der hess. Landgrafen aus dem 14. Jh.

Schloss Breidenstein

Biedenkopf liegt in herrlicher Umgebung des hessischen Hinterlandes

Politik