Besucherzentrum am Herkules

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luftansicht Besucherzentrum am Herkules

Das Besucherzentrum am Herkules wurde am Samstag, 11. Juni 2011, offiziell mit großem Publikumsandrang eröffnet.

Bau

Der Neubau wurde innerhalb von zwei Jahren für circa 4,6 Millionen Euro errichtet - rund eine Million floss in die Erneuerung der Wasserleitungen.

Informationszentrum

Das Informationszentrum bietet Besuchern zahlreiche Service-Leistungen wie etwa Info-Tafeln rund um den Herkules, die Wasserkünste und den Bergpark Wilhelmshöhe, zudem Filme, eine Garderobe, Schließfächer oder Publikationen zur Museumslandschaft Nordhessen Kassel.

Auf 550 m² bietet es neben dem Museumsladen auch einen Verweilraum mit sanitären Anlagen.

Zulauf

Das Besucherzentrum am Herkules im April 2011. Links ist das sechs mal drei Meter große Panoramafenster zu sehen.

Im Jahr 2012 kamen 165.000 Gäste in das Zentrum, teilte die Museumslandschaft Hessen Kassel mit. Damit stellt der Herkules die anderen Museen in den Schatten. Ins Schloss Wilhelmshöhe kamen zum Vergleich nur 56.000 Besucher.

Stärkster Monat im Jahr 2012 war mit 27.000 Besuchen der August. An den Wochenenden war der Betrieb am stärksten. Neben der Popularität des Kasseler Wahrzeichens ist der große Zulauf auch damit zu erklären, dass das Zentrum keinen Eintritt kostet.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Aus HNA.de vom 7. Januar 2013: Besucherzentrum am Herkules voller Erfolg

Artikel auf HNA.de vom 14. Juni 2011: [1]

Weblinks