Berka

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berka ist ein Ortsteil von Katlenburg-Lindau im Landkreis Northeim.

Geschichte

Berka wurde erstmals in der Urkunde von 1105 genannt, es ist jedoch mit Sicherheit weit älter, denn schon im 9. Jahrhundert war die Martinskirche in Berka ein frühes kirchliches Zentrum. Im hohen Mittelalter war Berka Sitz eines Erzpriesters, dem die Pfarreien der Umgebung unterstanden.

Das Dorf war der wertvollste Besitz des Klosters Katlenburg und wurde deshalb 1346 verpfändet, als das Kloster für den Wiederaufbau nach einem verheerenden Brand Geld brauchte. Berka kam als Hildesheimer Besitz zum Amt Lindau, von dem es sich jedoch 1622 löste.

Die heutige Kirche wurde im 18. Jahrhundert errichtet (1779-1784), im 19. Jahrhundert kamen die Orgel (1852), Glocken und Turmuhr (1875) hinzu.

Der Ort war durch die fruchtbaren Ländereien in der Rhumeebene ein wohlhabendes Dorf, das vor allem vom Getreide-, Flachs- und Tabakanbau lebte. Im Jahre 1923 wurde ein wichtiges elektrisches Umspannwerk errichtet.

Literatur: Willi Bode, Rudolf Brodhun und Jürgen Dracklé, Die evangelische St.-Martini-Kirche zu Berka - ein sehr alter historischer Mittelpunkt, Ein Beitrag zur Dorfgeschichte aus Anlass des Tages des offenen Denkmals am 12. Sept. 1999

Großgemeinde Katlenburg-Lindau

Die Großgemeinde Katlenburg-Lindau wurde am 1. März 1974 Katlenburg-Duhm, Lindau, Gillersheim, Berka, Elvershausen, Wachenhausen und Suterode gebildet.

siehe auch

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Northeim
Northeim.gif

Bad Gandersheim | Bodenfelde | Dassel | Einbeck | Hardegsen | Kalefeld | Katlenburg-Lindau | Kreiensen | Moringen | Nörten-Hardenberg | Northeim | Uslar