Benutzer:Wogner

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gruß an Henner P. !

Wogner

Zur Person:

Seit 2006 beteilige ich mich an RegioWiki-Artikeln, besonders mit Text- und Fotobeiträgen über Hofgeismar und über Orte im ehemaligen Kreis Hofgeismar.

... auf dem Edersee im Juli 2014

Besonders interessieren mich Artikel mit geschichtlichen Bezügen.

Ein Teil meiner Vorfahren (mütterlicherseits) stammt aus Frankreich und kam im Jahre 1699 über die Schweiz nach Nordhessen. Auch die ehemalige Ackerbürgerstadt Hofgeismar gehörte zu den Orten, in denen Landgraf Karl Hugenotten (französische Glaubensflüchtlinge) ansiedelte.

Bereits am 22. Februar 1686 wurde eine französisch-reformierte Gemeinde in Hofgeismar gegründet. Der erste Pfarrer der Gemeinde war der Waldenserpfarrer David Clément aus Villaret, der 1685 seine Heimat verlassen musste und über die Schweiz mit drei Flüchtlingsbrigaden nach Hessen gekommen war.

Hugenotten (aus dem französischen Staatsgebiet) und Waldenser (aus den französischen Alpentälern) siedelten sich aber nicht nur in Hofgeismar an. Neue Dörfer entstanden auch in der Umgebung der Stadt, als erstes Carlsdorf bereits im Jahre 1686, benannt nach Landgraf Karl.

Später entstanden (im Jahre 1699) die Hugenottendörfer in Kelze und Schöneberg, nachdem mit einer zweiten Flüchtlingswelle weitere Glaubensflüchtlinge aus Frankreich nach Hofgeismar gekommen waren. Als letzte Neugründung in der Nähe der Stadt entstand – bereits unter der Regentschaft des Landgrafen Friedrich II. – das Dorf Friedrichsdorf im Jahre 1775.


Artikel

Beiträge über Hofgeismar und über Orte aus dem ehemaligen Kreis Hofgeismar:

Hofgeismar wurde im Jahre 1082 in einer Urkunde des Mainzer Erzbischofs Sigfrid I. als "Hovegeismari" erwähnt. Damals bestand allerdings schon etwa 300 Jahre lang ein „Fronhof“, woran bis heute eine Straßenbezeichnung in Hofgeismar („Am Fronhof“) erinnert. Seit dem Ende des 9. Jahrhunderts gehörte der „Hof Geismar“ zur christlich fränkischen Monarchie und nach einer Schenkung zum Erzbistum Mainz. An diese Zeit erinnert bis heute das "Mainzer Rad" im Wappen der Stadt.

Die Stadtteile von Hofgeismar:
  • Beberbeck - der Ort im Reinhardswald ist heute Sitz einer Staatsdomäne
  • Carlsdorf - wurde im 17. Jahrhundert als eines der ersten Hugenottendörfer von Landgraf Carl gegründet
  • Friedrichsdorf - das Dorf am Wattberg entstand als Hugenottendorf ab 1775
  • Hofgeismar [Kernstadt) - der ehemaligen Kreisstadt wurden bereits im Jahre 1223 Stadtrechte verliehen
  • Hombressen - der Ort im Tal der Lempe und Soode ist der größte dörfliche Stadtteil
  • Hümme - lag ab 1848 an den ersten beiden Eisenbahnlinien im Kurfürstentum Hessen-Kassel
  • Kelze - entstand als Hugenottendorf ab 1699 an der Stelle eines ehemaligen mittelalterlichen Dorfes
  • Sababurg - ist geprägt durch das „Märchenschloss Sababurg“
  • Schöneberg - entstand als Hugenottendorf ab 1699 an der Stelle eines ehemaligen mittelalterlichen Dorfes

Der ehemalige Kreis Hofgeismar wurde durch Organisationsedikt des Kurfürsten von Hessen-Kassel am 21.8.1821 gegründet. Kreisstadt war die Stadt Hofgeismar.

Seit der hessischen Gebietsreform im Jahre 1972 ist das ehemalige Kreisgebiet Teil des Landkreises Kassel.

Die Städte und Gemeinden im ehemaligen Kreis Hofgeismar:

Zum ehemaligen Kreis Hofgeismar gehörten zuletzt die Städte Hofgeismar, Bad Karlshafen, Helmarshausen, Grebenstein (mit dem Ortsteil Friedrichsthal), Immenhausen, Liebenau und Trendelburg (mit dem Ortsteil Wülmersen) sowie 43 Landgemeinden: Arenborn, Beberbeck (mit dem Ortsteil Sababurg), Burguffeln, Calden, Carlsdorf, Deisel, Eberschütz, Ehrsten, Ersen, Friedrichsdorf, Friedrichsfeld, Fürstenwald, Gewissenruh, Gieselwerder, Gottsbüren, Gottstreu, Grimelsheim, Haueda, Heisebeck, Hombressen, Hohenkirchen, Holzhausen, Hümme, Kelze, Langenthal, Lamerden, Lippoldsberg, Mariendorf, Meimbressen, Niedermeiser, Obermeiser, Oedelsheim, Ostheim, Schachten, Schöneberg, Sielen, Stammen, Udenhausen, Vaake, Veckerhagen, Vernawahlshausen, Westuffeln und Zwergen.

Bildergalerie

Wogner-Bilder:

Fotos

Eine Auswahl meiner Fotobeiträge:

Hofgeismar

Hofgeismarer Stadtteile

Fotos aus dem Altkreis Hofgeismar

Kategorie: Hofgeismar in RegioWiki

Portal: Landkreis Kassel

Portal: Hofgeismar


Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg