Baunatal bis zum Jahr 2022

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bis zum Jahr 2022 werden die Verbraucher in Baunatal keinen weiterer Lebensmittelmarkt in der Innenstadt bekommen.

Vorgeschichte

Ab Montag den 14.September 2009 wurde der "NEUKAUF" Markt im Zentrum der Stadt geschlossen.

Sitzung Stadtparlament 15. September 2009

Durch Zustimmung der SPD-Mehrheit wird Beschlossen daß es bis zum Jahr 2022 kein weiterer Lebensmittelmarkt auf Innenstadtflächen entstehen darf.

Pressemitteilungen der HNA v. 13.09.2009

Glasmantel für Herkules

  • HNA Bericht von Ingrid Jünemann am 13. September 2009
  • Vertrag mit Stadt hält fest, wie Umbau für fünf Millionen Euro aussehen soll

Baunatal. Auch wenn das formale Ja der Stadtverordneten noch ausstehe: Ein wichtiger Schritt in Richtung attraktivere Innenstadt sei getan, sagt Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub. Es geht um den Umbau des Herkules-Gebäudes. Schaub bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung, dass ein städtebaulicher Vertrag mit der Rawa GmbH und der Rheika-Delta-Verwaltungsgesellschaft, Eigentümer beziehungsweise Betreiber, geschlossen worden sei. In das Vorhaben wollen die Bauherrn mindestens fünf Millionen Euro investieren.

Zweifel daran, dass das Stadtparlament den Vertrag in seiner Sitzung heute Abend billigt, bestehen nicht. Das Vorgehen war in der Lenkungsgruppe Innenstadt und im Haupt- und Finanzausschuss der Stadtverordneten festgelegt worden. Allerdings werden diese einen Teil des Themas heute in nicht öffentlicher Sitzung beraten.

Zwei neue Ein- und Ausgänge des Herkules-Komplexes, zurzeit wichtigstes Einkaufsziel in der City, sollen den westlichen Teil der Baunataler Fußgängerzone besser anbinden. Das Gebäude soll ferner mittels einer Glaskonstruktion transparenter werden. Laut Bürgermeister wurde diese Gestaltung präzise im Vertrag verankert - "ein Riesenmaß an Sicherheit".

Fertigstellung im März 2011

Ferner sei festgehalten worden, dass der Bauantrag bis 31. Oktober dieses Jahres eingereicht werden soll, damit es bald losgehen kann. Die Fertigstellung sei auf Ende März 2011 terminiert. Das Vorhaben umfasst auch zusätzliche kleine Geschäfte im Herkules-Komplex.

Konventionalstrafe

Der Vertrag beinhaltet nach Informationen der HNA ferner eine Konventionalstrafe. Sollte in den ersten zwölf Jahren (bis 2022) ein weiterer Lebensmittel-Supermarkt in der City kommen, muss die Stadt maximal fünf und mindestens 2,6 Millionen Euro zahlen. Denn die Summe verringert sich, analog zur Abschreibung, jährlich um 200 000 Euro.

Eine solche Absicherung sei üblich, unterstreicht Schaub. Außerdem wolle man man ja keinen weiteren Markt dieser Art. Nicht gemeint sei mit der Klausel jedoch ein möglicher Biomarkt in einer neuen Ladengalerie, das betont der Bürgermeister.

Blickfang am neuen Herkules soll ein großer verglaster Bereich werden. Anfangs lautete die Idee, dass die Stadtbücherei in die obere Etage über dem Portal des Einkaufszentrums einziehen soll, wo zurzeit ein Fitness-Studio beheimatet ist. Die Bibliothek bleibt jetzt jedoch im Rathaus.

So wird man nach dem Umbau vielleicht mit Blick auf den Marktplatz auf dem Ergometer-Rad strampeln können. Rawa-Chef Robert Aschoff schließt das nicht aus.

Kritik am Herkules-Plan

  • HNA Bericht von SVEN Kühling am 16. September 2009 Baunatal-Schauenburg
HNA Bericht von SVEN Kühling in am 16. September 2009

siehe auch

Stadtteile in Baunatal

Stadtteile der Stadt Baunatal
Stadtwappen Baunatal
Stadtlogo Baunatal

Altenbauna | Altenritte | Großenritte | Guntershausen | Hertingshausen | Kirchbauna | Rengershausen


Weblinks